Stand: 13.12.2018 09:22 Uhr

Flensburger Werft übergibt neue Riesenfähre

Die Fähre "W.B. Yeats" galt als Problemschiff. Der Bau in der Werft der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) hat sich um ein halbes Jahr verzögert. Die Werft musste etliche Probleme lösen: technische Hürden, ein völlig neuer Schiffstyp, Zulieferer gingen insolvent und zuletzt sogar mutmaßliche Sabotage. Am Mittwoch konnte die Fähre an den neuen Eigentümer Irish Continental übergeben werden. Sie ist die größte Passagierfähre, die die Flensburger Werft je gebaut hat.

Lernprozess für FSG

Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft bekommt 150 Millionen Euro für die Großfähre "W.B. Yeats". Selbstverständlich war das nicht. Wegen der späten Lieferung hätte der irische Kunde den Auftrag auch neu verhandeln können - so ist es in der Schifffahrtsbranche üblich. 1.800 Passagiere, die Crew und Aufenthaltsräume auf mehreren Ebenen fasst die Fähre. FSG-Geschäftsführer Rüdiger Fuchs betonte, die Werft befinde sich in einem gewaltigen Lernprozess: Sie baue jetzt große Passagierfähren - mit einer nur vergleichsweise kleinen Entwicklungsabteilung. Der Zeitplan für die sieben folgenden Aufträge ist eng gestrickt. Schon am Freitag läuft die nächste Passagierfähre für einen französischen Kunden in Flensburg vom Stapel.


13.12.2018 09:24 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Textes stand, dass die "W.B. Yeats" am Mittwoch vom Stapel gelaufen sei. Das ist nicht richtig. Der Stapellauf des Schiffs fand bereits im Januar 2018 statt. Am Mittwoch wurde das Schiff an den Auftraggeber übergeben.

 

Weitere Informationen

"W.B. Yeats": Problemschiff auf Probefahrt

30.10.2018 10:30 Uhr

Es sind wichtige Tage für die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft: Die Fähre "W.B. Yeats" ist auf Testfahrt und wird vom Auftraggeber getestet. Bisher war das Projekt von vielen Problemen begleitet. mehr

Schaden an neuer Fähre: FSG vermutet Sabotage

25.10.2018 17:00 Uhr

Mit dem Bau einer Fähre für 1.800 Passagiere wollte die Flensburger Werft FSG in neue Dimensionen vorstoßen. Doch sie hinkt dem Zeitplan hinterher. Ein Motorschaden sorgt für zusätzlichen Ärger. mehr

Konventionalstrafe für Flensburger Werft

14.09.2018 20:00 Uhr

Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft FSG muss eine Strafe zahlen. Grund: Der Bau einer großen Fähre verzögerte sich. Die Werft hat die technischen Probleme aber inzwischen im Griff. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.12.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:54
Schleswig-Holstein Magazin
01:33
Schleswig-Holstein Magazin
02:53
Schleswig-Holstein Magazin