Ein Zug der Eisenbahngesellschaft AKN (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster) in Richtung Eidelstedt steht im Bahnhof von Kaltenkirchen. © Picture Alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Busse statt AKN zwischen Neumünster und Kaltenkirchen

Stand: 07.10.2022 14:53 Uhr

Zwischen Neumünster und Kaltenkirchen müssen AKN-Kundinnen und -kunden ab Freitagabend für zwei Wochen mehr Zeit einplanen.

Wegen Bauarbeiten sperrt die AKN für knapp zwei Wochen ein Teilstück der Linie A1. Von Freitagabend, den 7. Oktober 18.40 Uhr, bis Freitag, den 21. Oktober 3 Uhr, fahren keine Züge. Stattdessen setzt die AKN einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Dadurch dauert die Fahrt etwa eine halbe Stunde länger. Zwischen Bad Bramstedt und Bad Bramstedt Kurhaus fahren außerdem keine Busse, sondern Taxen. Nur Züge zum Shopping-Center Dodenhof fahren wie gewohnt.

Busse fahren früher als der Fahrplan

Die Ersatzhaltestellen der Busse am Bahnhof sind durch Schilder gekennzeichnet. Es ist allerdings wichtig, ein wenig früher an der Haltestelle zu sein, denn die Busse fahren vor Plan ab, um ihre Anschlüsse zu erreichen. Die Busse sind barrierefrei. Eine Fahrradmitnahme ist jedoch nicht möglich.

Von dem für die kommende Woche angekündigten Streik im privaten Busgewerbe ist der Ersatzverkehr nach derzeitigem Stand nicht betroffen, sagte eine Sprecherin der AKN am Freitag.

Weitere Informationen
Blick auf die Absperrung mit Schildern und Warnbaken an der Abfahrt Hamburg-Heimfeld auf der Autobahn 7. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Autobahn 7 am Hamburger Elbtunnel wieder freigegeben

Im Bereich des Elbtunnels war die A7 in der Nacht von Sonntag auf Montag in beide Richtungen gesperrt. Nun ist sie wieder befahrbar. mehr

Eine Schlange von Autos fährt an der Baustelle in Petersdorf vorbei. © NDR Foto: NDR

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 07.10.2022 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kraftwerk Flensburg (bei Nacht) © Stadtwerke Flensburg

Mehrheit im Rat: Stadtwerke Flensburg werden bis 2035 klimaneutral

Die Stadtwerke sollen Kohle und Gas komplett ersetzen, zehn Jahre schneller als geplant. Das Ziel gilt als ambitioniert. mehr

Videos