Der Angeklagte von Brokstedt in Handschellen © picture alliance/dpa/Pool dpa Foto: Marcus Brandt
Der Angeklagte von Brokstedt in Handschellen © picture alliance/dpa/Pool dpa Foto: Marcus Brandt
Der Angeklagte von Brokstedt in Handschellen © picture alliance/dpa/Pool dpa Foto: Marcus Brandt
AUDIO: Brokstedt-Prozess: Verteidigung geht in Revision (1 Min)

Brokstedt-Prozess: Verteidigung legt Revision ein

Stand: 24.05.2024 17:42 Uhr

Die Verteidigung des Angeklagten im Brokstedt-Prozess hat Revision zum Bundesgerichtshof eingelegt. Damit ist das Urteil vom 15. Mai noch nicht rechtskräftig. Das Verfahren wird nun auf Fehler überprüft.

In dem Brokstedt-Prozess wurde vor gut einer Woche das Urteil verkündet: Lebenslange Haft für den Mann, der im Januar 2023 in einem Regionalzug in Brokstedt (Kreis Steinburg) zwei Menschen getötet und vier weitere schwer verletzt hat. Die große Strafkammer stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest.

Die Verteidigung hat nun gegen das Urteil Revision eingelegt. Das teilte das Landgericht Itzehoe am Freitag mit. Damit ist das Urteil nicht rechtskräftig. Der Revision kann nur stattgegeben werden, wenn das Urteil auf einer Verletzung des Gesetzes beruht. Das bedeutet, wenn eine Rechtsnorm nicht beachtet oder nicht richtig angewendet wurde. Der Bundesgerichtshof prüft nun, ob das Verfahren ordnungsgemäß geführt wurde. Eine erneute Beweisaufnahme erfolgt nicht.

Weitere Informationen
Blick auf den Bahnhof in Brokstedt. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tödliche Messerattacke von Brokstedt: Protokoll des Versagens

Ibrahim A. kam nach Deutschland, um Schutz zu suchen - nun wurde er wegen Mordes verurteilt. NDR Story hat die Hintergründe der Tat rekonstruiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.05.2024 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kreis Steinburg

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die Wörter Cancel Culture in Form von kleinen Holzwürfeln auf schwarzem Hintergrund © imago images Foto: U. J. Alexander

Kolumne: Die Grenzen meiner Sprache...

Neue Begriffe erklären altbekannte Dinge. Gut so, findet unsere Kolumnistin Stella kennedy, und hält ein Plädoyer für sprachliche Vielfalt. mehr

Videos