Unfall bei Meppen: Busfahrer stirbt - Bus drohte abzustürzen

Stand: 04.10.2022 11:17 Uhr

In Meppen ist ein Busfahrer am Dienstagmorgen vermutlich in Folge eines medizinischen Notfalls ums Leben gekommen. Der Linienbus kam von der Straße ab und drohte zunächst, einen Hang hinabzustürzen.

Am Dienstagmorgen gegen 8.15 Uhr befuhr der 67-jährige Fahrer eines Linienbusses die B402 in Richtung Haselünne (Landkreis Emsland). Kurz vor der Abfahrt Meppen-Borken kam er vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls leicht in den Gegenverkehr und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Sattelschlepper. Anschließend kam der Bus rechts von der Fahrbahn ab, durchstieß eine Schutzplanke und kippte den Abhang hinunter, bis er einige Meter später von einem Baum aufgehalten wurde.

Busfahrer verstirbt noch an Unfallstelle

Der 67-Jährige Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Der 51-jährige Fahrer des entgegenkommenden Lkw blieb unverletzt. Passagiere waren laut den Angaben nicht in dem Linienbus. Die Einsatzkräfte sicherten den Bus ab, damit er nicht den Hang hinabstürzte.

Vollsperrung auf der B402

Für die Bergungsarbeiten wurde ein Kran angefordert. Der Unfallort wurde weiträumig abgesperrt. Die B402 ist aktuell noch in beide Richtungen voll gesperrt.

Weitere Informationen
Eine Schlange von Autos fährt an der Baustelle in Petersdorf vorbei. © NDR Foto: NDR

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 04.10.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Apotheker steht an einem Medikamentenregal © Colourbox Foto: Diego Cervo

Ärzte und Apotheken: Medikamenten-Lieferengpässe verschärft

Laut Verbänden fehlen Standard-Arzneimittel wie Fiebersäfte und Blutdrucksenker. Die Versorgung sei aber noch gesichert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen