Stand: 07.04.2021 13:11 Uhr

Bersenbrück: Mann nach Schlägen behindert - Duo vor Gericht

Drei Gesetzbücher (StGB, StPO und JGG) stehen auf einem einem Richtertisch. © dpa/picture alliance Foto: Swen Pförtner
Zwei Männer sind angeklagt, eine Person so heftig verletzt zu haben, dass diese heute geistig und körperlich behindert ist. (Themenbild)

Zwei Männer müssen sich ab Donnerstag wegen schwerer Körperverletzung vor dem Amtsgericht Bersenbrück verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Duo vor, nach einem Streit das Opfer mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt und dann so lange auf den Mann eingeschlagen zu haben, bis dieser nicht mehr atmete. Laut Anklage erlitt das Opfer durch die Attacke ein Blutgerinnsel im Gehirn - und ist seitdem geistig und körperlich behindert. Die beiden Angeklagten sind heute 59 und 28 Jahre alt. Die Tat ereignete sich im März 2018 in Bramsche.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 08.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Krankenpflegerin zieht eine Schutzausrüstung an. © Picture Alliance Foto: Kay Nietfeld

Chefarzt: Lage auf Covid-Stationen extremst angespannt

Das Personal der Covid-Stationen im Marienhospital in Osnabrück sei jenseits des Limits, sagt Martin Beiderlinden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen