Stand: 30.09.2022 08:08 Uhr

Stauende auf der A1 übersehen - zwei Verletzte

Schriftzug "UNFALL" ist an einer Rückscheibe eines Streifenwagens der Polizei eingeblendet. © NDR Foto: Pavel Stoyan
Bei dem Unfall auf der A1 wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. (Themenbild)

Bei einem Auffahrunfall auf der A1 in Richtung Bremen sind zwei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Beteiligt waren zwei Lastwagen. Der 58-jährige Fahrer des hinteren Lkw hatte das Stauende zwischen Heidenau (Landkreis Harburg) und Sittensen (Landkreis Rotenburg) übersehen und war nahezu ungebremst auf den Laster vor ihm aufgefahren, teilte die Polizei mit. Schwer verletzt wurde er am Donnerstagabend in ein Krankenhaus gebracht. Der 36-jährige Fahrer des vorderen Lkw sei leicht verletzt worden. Der Sachschaden beläuft sich laut Schätzung der Polizei auf etwa 80.000 Euro. Die A1 war vier Stunden lang gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 30.09.2022 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Fahrschein mit Aufschrift 49-Euro-Ticket und Euromünzen. © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Verkehrsminister: 49-Euro-Ticket soll zum 1. April starten

Das ging aus einem Beschlusspapier der Verkehrsministerkonferenz hervor. Die Finanzierung ist noch nicht restlos geklärt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen