Stand: 28.06.2023 09:39 Uhr

Riesenseeadler gesucht: Hühnerdieb zuletzt in Otterndorf gesichtet

Ein Riesenseeadler sitzt auf einem Baum. © U. Richelshagen/NABU Foto: U. Richelshagen
Der Greifvogel ist im März aus einem Kunstmuseum in Belgien abgehauen.

Im Landkreis Cuxhaven ist ein Hühnerdieb unterwegs. Sein (oder ihr) Markenzeichen: Schwarz-weißes Gefieder, ein auffallend gelber Schnabel, eine Spannweite von deutlich mehr als 2,50 Metern. Ein Riesenseeadler hat in der vergangenen Woche in Otterndorf bei Neuenkirchen mindestens ein Huhn geschlagen. Der Riesenvogel ist im März - mit einem Artgenossen oder einer Artgenossin - aus einem Kunstmuseum in Gent (Belgien) ausgebüxt. Spezialisten haben den Kumpel vor einigen Wochen in Utrecht (Niederlande) eingefangen. Das Team aus Belgien ist jetzt auch hinter dem hiesigen Hühnerdieb her, der schon viele Fans hat. Wo genau sich der Riesenseeadler aktuell aufhält, ist unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Hallo Niedersachsen | 23.06.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wildtiere

Tiere

Mehr Nachrichten aus der Region

Schriftzug "UNFALL" ist an einer Rückscheibe eines Streifenwagens der Polizei eingeblendet. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Bremervörde: Autofahrer stirbt bei Unfall

Der 65-Jährige hatte zuvor die Kontrolle über sein Auto verloren. Grund dafür waren vermutlich gesundheitliche Probleme. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen