Stand: 13.06.2023 08:36 Uhr

Nach Unfall mit drei Toten auf B210: Prozess in Jever

Feuerwehr an einer Unfallstelle in Jever. © TelenewsNetwork
Die B210 war nach dem Unfall im Oktober 2021 einen Tag lang gesperrt. (Archivbild)

Nach einem Lkw-Unfall im Oktober 2021 auf der Bundesstraße 210 in Jever (Landkreis Friesland) muss sich ein 58-jähriger Angeklagter wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Er soll mit seinem Pkw durch ein riskantes Überholmanöver den Unfall verursacht haben. Zwei Lkw waren darin verwickelt. Drei Menschen starben. Die Unfallopfer waren miteinander verwandt, die zwei Lkw-Fahrer waren Brüder. Die Beifahrer waren die Söhne des einen Fahrers. Einer der Söhne überlebte den Unfall. Der 20-jährige konnte sich am ersten Prozesstag nicht an den Unfall erinnern. Der 58-jährige Angeklagte machte keine Aussage, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Heute wird der Prozess vor dem Amtsgericht Jever fortgesetzt. Es sollen sechs Zeugen und zwei Sachverständige aussagen. Das Urteil soll am kommenden Montag gesprochen werden. Dem Angeklagten drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 13.06.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schriftzug "UNFALL" ist an einer Rückscheibe eines Streifenwagens der Polizei eingeblendet. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Bremervörde: Autofahrer stirbt bei Unfall

Der 65-Jährige hatte zuvor die Kontrolle über sein Auto verloren. Grund dafür waren vermutlich gesundheitliche Probleme. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen