Stand: 21.09.2023 07:30 Uhr

Frau schlitzt aus Ärger über Möbelhaus Sofas auf - und muss zahlen

Vor dem Eingang eines Gebäudes steht ein Schild mit der Aufschrift "Landgericht Oldenburg". © NDR Foto: Julius Matuschik
Das Landgericht Oldenburg bestätigte ein früheres Urteil gegen die 57-Jährige. (Archivbild)

Eine Frau aus Varel im Landkreis Friesland hat in einem Möbelhaus in Altjührden (Landkreis Friesland) immer wieder teure Polstermöbel aufgeschlitzt. Die 57-Jährige bestritt die Taten, doch das Amtsgericht Varel und in zweiter Instanz das Landgericht Oldenburg sahen die Taten durch Videoaufnahmen bewiesen. Diese Videoüberwachung hatte das friesische Möbelhaus eingerichtet, nachdem an mehreren Tagen teure Ledersofas und andere Sitzmöbel im Ausstellungsraum aufgeschlitzt worden waren. An einem Tag waren so mehr als 6.000 Euro Schaden entstanden. Anlass für die Taten der 57-Jährigen war anscheinend ein Streit mit dem Möbelhaus über einen Kaufvertrag. Das Landgericht Oldenburg verhängte eine Geldstrafe über 2.400 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 21.09.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schriftzug "UNFALL" ist an einer Rückscheibe eines Streifenwagens der Polizei eingeblendet. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Autofahrer stirbt bei Unfall auf B212: Bundesstraße gesperrt

Der 67-Jährige geriet bei Stadland aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und prallte gegen einen Lkw. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen