Stand: 14.11.2019 20:01 Uhr

DLR siedelt Mobilitäts-Institut in Oldenburg an

Am Institut für Informatik in Oldenburg (OFFIS) wird ein neues "Institut für zukünftige Mobilität" vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) angesiedelt. In der neuen Einrichtung soll vor allem Software für sicheres automatisiertes Fahren entwickelt werden. Der Bund unterstützt das Projekt mit jährlich 7,2 Millionen Euro. Das hat der Haushaltsausschuss des Bundestages am Donnerstag beschlossen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Software zum Schutz vor Cyberangriffen

Die Mitarbeiter des neuen Instituts werden sich unter anderem mit der Frage beschäftigen, wie Autos, Schiffe und Flugzeuge vor Cyberangriffen geschützt werden können. "Alle Fahrfunktionen in einem Fahrzeug heute werden elektronisch gesteuert", sagte der Vorstandsvorsitzende des OFFIS, Wolfgang Nebel. "Wenn es einem Angreifer gelingt, in diese Systeme einzudringen, dann kann er das Fernsteuern. Das will natürlich keiner, weil das extrem gefährlich wäre."

Stärkung des Standorts

Schon jetzt arbeitet das OFFIS eng mit dem Luft- und Raumfahrtzentrum zusammen. Im neuen Institut wollen sie gemeinsam unter einem Dach forschen. Oldenburg sei bereits ein wichtiger Technologiestandort, sagte Nebel. Die Fördergelder seien eine Bestätigung für die bisherige Arbeit. Zudem würden sicher neue Arbeitsplätze entstehen.

Weitere Informationen

Autonomes Fahren: VW hat in Hamburg "viel gelernt"

Fünf Testwagen mit Laserscannern, Kameras und Radaren: Seit dem Frühjahr hat VW in Hamburg autonomes Fahren im Straßenverkehr getestet. Die Zwischenbilanz fällt positiv aus. (06.11.2019) mehr

Autobauer zeigen Lösungen für Selbstfahr-Autos

Auf seiner Teststrecke im Landkreis Gifhorn hat VW Ergebnisse aus der Forschung zum automatisierten Fahren vorgestellt. Beteiligt sind auch weitere Autohersteller. (13.05.2019) mehr

Autonomes Fahren: VWN plant Milliardeninvestition

VW Nutzfahrzeuge fährt 2018 kräftige Gewinne ein. Für 2019 plant VWN weitere Investitionen. Milliarden sollen unter anderem in eine Kooperation mit dem US-Autobauer Ford fließen. (28.03.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 14.11.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:59
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen
04:16
Hallo Niedersachsen