Stand: 08.04.2021 08:04 Uhr

Warf Mutter ihren Sohn in den Tod? Prozess startet

Vor dem Landgericht in Verden steht ein Schild mit der Aufschrift des Gerichts. © Picture Alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Der Prozess findet vor dem Landgericht Verden statt.

Von heute an muss sich eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Rotenburg wegen Totschlags vor dem Landgericht Verden verantworten. Sie soll ihren vierjährigen Sohn im November vergangenen Jahres über das Geländer einer Brücke in Rotenburg in die Wümme geworfen haben. Der Junge ertrank. Hintergrund des Dramas soll ein Streit ums Sorgerecht für den Jungen gewesen sein.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Vor dem Landgericht in Verden steht ein Schild mit der Aufschrift des Gerichts. © Picture Alliance Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Kind in Wümme ertrunken: Mutter wegen Totschlags angeklagt

Laut Staatsanwaltschaft hatte die offenbar psychisch kranke 40-Jährige Angst vor der Entziehung des Sorgerechts. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 08.04.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Leere Medikamentenpumpen stehen an einem Bett in der Intensivstation des Prosper Hospitals. © dpa - picture alliance Foto: Jonas Güttler

Corona: Intensivstationen im Nordosten füllen sich

Die Auslastung beträgt mancherorts mindestens 80 Prozent. Das Heidekreis-Klinikum könnte weitere Betten bereitstellen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen