Stand: 18.03.2019 14:08 Uhr

Tödlicher Messerangriff: 44-Jähriger in U-Haft

Bild vergrößern
Einer der beiden mutmaßlichen Täter sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. (Themenbild)

Nach dem gewaltsamen Tod eines 39-Jährigen in Lüneburg ermittelt die Polizei wegen Totschlags. Der 44 Jahre alte mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren Beteiligten werde noch gesucht, so die Polizei. Er soll zusammen mit dem 44-Jährigen das Opfer in dessen Wohnung überfallen haben. Der 39-Jährige erlitt schwerste Stichverletzungen. Bisherigen Ermittlungen zufolge gehören alle Beteiligten der Drogenszene an und sind polizeilich bekannt. Anwohner warfen gegenüber NDR 1 Niedersachsen der Stadt und der Polizei Versäumnisse vor: Die Gegend im Stadtteil Schäferfeld falle seit Jahren durch Drogenhandel, Einbrüche und Diebstähle auf. Laut Polizei gilt das Schäferfeld nicht als auffällig.

Weitere Informationen

Lüneburg: 39-Jähriger stirbt nach Messerangriff

Ein 44-Jähriger hat laut Polizei in seiner Wohnung in Lüneburg auf einen 39-Jährigen eingestochen. Der Mann starb. Die Polizei prüft nun, ob es sich um Notwehr handelte. (17.03.2019) mehr

 

Ein Unfallbild auf einem kleinen Kamera-Bildschirm vor einem Bildmischer-Bildschirm. © NDR Foto: Eric Klitzke

Der Niedersachsen News-Stream

Immer aktuell: Das Video mit den neuesten Nachrichten aus Niedersachsen von Sonntag, den 16. Juni 2019.

3,13 bei 598 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 18.03.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:02
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen
03:10
Hallo Niedersachsen