Stand: 19.11.2020 17:45 Uhr

Toter Vierjähriger: Staatsanwaltschaft sucht Zeugen

Feuerwehrleute stehen im Dunkeln um ein Schlauchboot. © -/Nord-West-Media TV/dpa Foto: dpa
Ein vierjähriger Junge ist Anfang November in der Wümme ertrunken. (Archiv)

Mithilfe von Zeugen hoffen Ermittler, den rätselhaftenTod eines vierjährigen Jungen im Fluss Wümme in Rotenburg aufzuklären. Die Staatsanwaltschaft Verden veröffentlichte am Donnerstag einen Zeugenaufruf. Gegen die 40-jährige Mutter des Kindes wird nach diesen Angaben wegen Totschlags ermittelt. Sie sei in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht, teilte die Behörde mit. Dem Obduktionsbericht nach war das Kind durch Ertrinken ums Leben gekommen. Vorher war die Mutter mit ihm im Rotenburger Krankenhaus gewesen. Sie hatte ihn von dort wieder mitgenommen. Gesucht werde nun nach Zeugen, die am Donnerstag, 5. November, zwischen 18 und 19 Uhr an der Amtsbrücke der Kreisstadt etwas Verdächtiges beobachtet haben, schrieb die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen dauerten an. Es könnten keine Details mitgeteilt werden.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 19.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Verbrannte Bücher liegen vor dem zerstörten Fenster einer Schulbibliothek. © NonstopNews

Feuer in Schule: Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Ein Brand hat die Schulbibliothek in Selsingen im Landkreis Rotenburg zerstört. Die meisten Bücher sind vernichtet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen