Stand: 29.07.2020 14:54 Uhr

Neuenkirchen: Obduktion weist auf Gewalttat hin

Ein Polizeiauto vor einem Einfamilienhaus. © NWM TV
In diesem Einfamilienhaus in Neuenkirchen entdeckten Rettungskräfte bei einem Brand zwei Leichen.

Nach dem Fund von zwei Toten und einer schwer verletzten Frau in einem brennenden Haus in Neuenkirchen (Heidekreis) hat sich der Verdacht auf eine Gewalttat verstärkt. Laut Staatsanwaltschaft Lüneburg ließen die Obduktionsergebnisse auf ein Gewaltgeschehen schließen. Wegen der laufenden Ermittlungen würden aber keine konkreten Angaben gemacht. Bei den Toten handelt es sich um einen 70 Jahre alten Mann und seine 69-jährige Ehefrau.

Verletzte 56-Jährige noch nicht vernehmungsfähig

Vor dem Haus hatten die Rettungskräfte außerdem eine schwer verletzte 56 alte Frau gefunden. Sie wurde notfallmedizinisch versorgt. Sie ist bisher nicht vernehmungsfähig. Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge war die 56-Jährige nicht mit den Toten verwandt. Über die Art der Verletzungen machte die Staatsanwaltschaft ebenfalls keine Angaben.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 29.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein wolfsähnliches Tier läuft durch Uelzen. © NDR

Lief ein Wolf durch die Uelzener Innenstadt?

In der Nacht zu Mittwoch haben Anwohner eine Wolfssichtung gemeldet. Eine DNA-Probe soll endgültige Klarheit bringen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen