Stand: 05.02.2021 11:53 Uhr

Mordprozess: Drohungen gegen Angeklagten?

Blick auf die Eingangstür des Landgerichts Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
Bislang schweigt der Angeklagte vor dem Lüneburger Landgericht. (Themenbild)

Vor dem Lüneburger Landgericht läuft aktuell der Prozess um den Doppelmord von Neuenkirchen im Heidekreis. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, soll der Angeklagte bedroht worden sein. Das hat ein Sprecher des Lüneburger Landgerichts bestätigt. Demnach hat einer der Verteidiger des 20-Jährigen angegeben, dass der Mann eindeutige Droh-Nachrichten über soziale Netzwerke erhalten habe. Außerdem soll der Verfasser der Nachrichten auch zum Prozessauftakt vor Gericht erschienen sein. Die Sicherungsmaßnahmen habe das Gericht daraufhin jedoch nicht verschärft. Der Angeklagte soll in Neuenkirchen ein Rentner-Ehepaar getötet und eine Frau schwer verletzt haben. Motiv für die Taten soll gewesen sein, dass der Mann Geld brauchte, um sich ein Auto zu kaufen.

Weitere Informationen
Ein Polizist sperrt rund um ein Wohnhaus die Straße. © dpa Foto: Philipp Schulze

Doppelmord? 20-jähriger Angeklagter schweigt vor Gericht

Der Angeklagte soll im Juli in Neuenkirchen ein Ehepaar getötet und anschließend das Haus in Brand gesetzt haben. (28.01.2021) mehr

Ein Polizeiauto vor einem Einfamilienhaus. © NWM TV

Ehepaar aus Habgier getötet? Mann wegen Mordes angeklagt

Der 20-Jährige soll sich als Elektriker ausgegeben haben, um an Geld in dem Haus in Neuenkirchen (Heidekreis) zu kommen. (21.12.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 05.02.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann geht durch einen Hotelflur. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Nach Lockdown: Wenn Gastgewerbe öffnet, fehlt das Personal

Wegen der langen Schließzeit sind viele Beschäftigte aus Gastronomie und Hotellerie in andere Branchen abgewandert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen