Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen das brennende Dach einer Kindertagesstätte.

Kita-Brand in Zeven: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Stand: 06.09.2021 14:24 Uhr

Nach dem Brand einer Kita in Zeven (Landkreis Rotenburg) verdächtigt die Polizei einen 17-Jährigen, das Feuer gelegt zu haben. Der Jugendliche war im Zuge der Ermittlungen ins Visier geraten.

Dem Jugendlichen wird vorgeworfen, in der Nacht zum 1. August Feuer im Eingangsbereich des Kindergartens gelegt zu haben. Sein Motiv ist unklar. Zunächst hatten die Ermittler auch einen technischen Defekt nicht ausgeschlossen. Bei dem Brand wurden die Gebäude in Zeven zerstört. Unmittelbar danach hatte die Bundeswehr angeboten, Container als Übergangslösung für die Unterbringung nach den Ferien bereitzustellen. Die Stadt Zeven musste nach dem Brand für insgesamt 240 Kinder geeignete Räume finden. 30 Kinder, die in den Ferien in der Kita betreut wurden, konnten in Räume einer benachbarten Krippe ziehen.

Geschätzter Schaden: Zwei Millionen Euro

Das Feuer war nach Angaben eines Polizeisprechers am 1. August gegen 3 Uhr morgens ausgebrochen. Die Löscharbeiten seien schwierig gewesen, da sich das Feuer unter dem Blechdach des Gebäudes ausbreitete und auf eine benachbarte Bewegungshalle übergriff. 19 Feuerwehren waren mit etwa 250 Personen im Einsatz. Den Sachschaden schätzten Ermittler auf zwei Millionen Euro.

Weitere Informationen
Blick auf eine Fläche, auf der vormals ein Kindergarten stand, Zu sehen sind verkohlte Trümmer.
2 Min

Feuer zerstört Kita in Zeven - Zwei Millionen Euro Schaden

50 Kinder, die in den Ferien in der Kita betreut werden, können vorerst in die Räume einer benachbarten Krippe ziehen. (02.08.2021) 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Hallo Niedersachsen | 06.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Claudia Johanna Kalisch (Grüne) schaut für ein Porträt in die Kamera. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Nach drei Jahrzehnten: Neues Stadtoberhaupt für Lüneburg

Claudia Kalisch (Grüne) folgt auf Ulrich Mädge und sorgt für zwei Premieren. Eine knappe Entscheidung fiel in Munster. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen