Stand: 12.11.2020 15:26 Uhr

Heidekreisklinikum: 19 Soldaten entlasten Pflegekräfte

Zur Befehlsausgabe voll ausgerüstete angetretene Sanitäter. Rücken zur Kamera. Am Arm eine Binde mit dem Rot-Kreuz-Schutzzeichen. © Bundeswehr/B.Wilke Foto: Wilke
Unter den 19 Soldaten sind auch acht ausgebildete Notfallsanitäter. (Themenbild)

19 Bundeswehrsoldaten helfen seit dieser Woche an den beiden Standorten des Heidekreisklinikums aus, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Acht von ihnen sind ausgebildete Notfallsanitäter, von denen jeweils vier in Walsrode und Soltau stationiert sind. Die elf übrigen Soldaten unterstützen die Pflegekräfte in beiden Häusern außerhalb der professionellen Pflege. So könne das klinikeigene Fachpflegepersonal in Intensivstationen eingesetzt werden, sagte Landrat Manfred Ostermann (parteilos). Die Soldaten verteilten in den Krankenhäusern beispielsweise Mahlzeiten oder erledigten Botendienste. Weitere Soldaten helfen den Gesundheitsämtern im Heidekreises, die Kontakte Infizierter nachzuverfolgen, Abstriche von Erkrankten zu nehmen und verteilen Schutzausrüstung wie FFP2-Masken oder Schutzhandschuhe an Pflegeheime und Arztpraxen. Die Soldaten kommen vom Artillerielehrbataillon 325 aus Munster und vom Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst im ostfriesischen Leer.

Weitere Informationen
Ein Mann sitzt mit Headset vor einem Computerbildschirm (beschäftigt mit Kontaktnachverfolgung). © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

1.400 Landesbedienstete sollen in Gesundheitsämtern helfen

Behördenmitarbeiter sollen bei der Nachverfolgung von Corona-Kontakten helfen. Sie können vom Homeoffice aus arbeiten. mehr

Ein Bundeswehrsoldat schaut auf einen Computerbildschirm und hält einen Telefonhörer in der Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Kontaktnachverfolgung immer aufwendiger - Bundeswehr hilft

Je höher die Zahl der Corona-Infizierten, desto mehr Kontaktpersonen gibt es. Soldaten helfen bei der Nachverfolgung. mehr

Ein Sanitäter der Bundeswehr verschränkt die Arme hinter dem Rücken. © picture-alliance Foto: Angelika Warmuth

Hannover: Gesundheitsamt setzt jetzt Bundeswehrsoldaten ein

40 Soldaten sollen Kontakte von Corona-Infizierten nachverfolgen. Der Regionspräsident hat mehr Personal angekündigt. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 12.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein gefülltes Glühweinglas steht auf einem Tisch. © imago/Westend61 Foto: Westend61

Lüneburg: Keine Getränke an städtischen Weihnachtsbuden

Hintergrund ist ein Streit mit dem Landkreis über das Hygienekonzept. Am Sonnabend lief die Veranstaltung nun doch an. mehr

Das Bild zeigt viele gefangene Stinte. © picture-alliance Foto: Philipp Schulze

Cuxhaven: Elbfischer haben die Stint-Saison eröffnet

Der Stint hält sich derzeit in der Mündung der Elbe auf. Wegen der Corona-Krise befürchten die Fischer Absatzprobleme. mehr

Zahlreiche Arbeitende bauen einen Supermarkt in Wilhelmshaven zu einer Corona-Impfstoffzentrum aus. © dpa-Bildfunk Foto: Lennart Stock

Niedersachsen: Aufbau der Corona-Impfzentren beginnt

In Hildesheim wird eine Turnhalle, in Wilhelmshaven ein Supermarkt umgebaut. Bald sollen Niedersachsens Zentren stehen. mehr

Die Hannoveraner jubeln, die Hamburger sind enttäuscht. © WITTERS Foto: Valeria Witters

1:0-Sieg im Nordduell: Hannover 96 verschärft HSV-Krise

Nach der dritten Niederlage in Serie ist der HSV auf Platz vier der Zweitliga-Tabelle abgerutscht. 96 gelang der erste Auswärtssieg. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen