Stand: 08.09.2020 14:45 Uhr

Fall Aman A. bleibt bei Staatsanwaltschaft Stade

Das Türschild der Staatsanwaltschaft Stade ist zu sehen. © NDR Foto: Karsten Schulz
Der Fall des erschossenen Flüchtlings bleibt bei der Staatsanwaltschaft Stade. (Archivbild)

Die Angehörigen des von der Polizei erschossenen Flüchtlings Aman A. sind mit dem Versuch gescheitert, dass eine andere Staatsanwaltschaft in dem Fall weiter ermittelt. Die Generalstaatsanwaltschaft in Celle lehnte einen entsprechenden Antrag des Familienanwalts ab. Damit steht fest: Die Staatsanwaltschaft Stade ermittelt im Fall Aman A. weiter. Vor einem Jahr war der damals 19-jährige Aman A. bei einem Polizeieinsatz in dessen Wohnung erschossen worden; im Juni entschied die Staatsanwaltschaft Stade, es habe sich um "glasklare Notwehr" gehandelt und stellte die Ermittlungen ein. Der Bruder des Getöteten legte über seinen Anwalt Beschwerde ein - vergeblich. Es gebe keine Hinweise darauf, dass in Stade nicht ordentlich ermittelt werde, hieß es jetzt aus Celle.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 08.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Einsatzkräfte der Polizei laufen auf die Eingangstür eines Einfamilienhauses zu.

Dreifach-Mord von Bispingen: Staatsanwaltschaft am Zug

Die polizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen. Ein Mann soll eine Frau und deren Kinder getötet haben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen