Stand: 29.11.2021 11:14 Uhr

Entwarnung nach Bombendrohung an BBS in Rotenburg

Die Seite eines Polizeibusses. © NDR Foto: Thomas Hans
Bei der Durchsuchung der Schule wurden keine Sprengkörper entdeckt. (Themenbild)

Nach einer Bombendrohung an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Rotenburg hat die Polizei Entwarnung gegeben. Mehrere Spürhunde hätten das Gelände untersucht, Sprengsätze seien nicht entdeckt worden, teilte ein Sprecher am Montagmittag mit. Die Polizei hatte die Schule am Montagmorgen geräumt. Die Schule war nach Angaben der Ermittler zu Unterrichtsbeginn informiert worden, dass auf dem Gelände an der Verdener Straße und im Schulgebäude gefährliche Sprengkörper deponiert sein sollen. Die Schulleitung sagte darauf den Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler ab. Der Einsatz hatte in der Rotenburger Innenstadt für Verkehrsbehinderungen gesorgt.

 

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 29.11.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gegen das Corona-Virus auf.

Johnson&Johnson-Impfung: Zwei Dosen reichen nicht mehr

Um als geboostert zu gelten, muss auch auf "Janssen" eine dritte Impfung folgen. Der Genesenen-Status wurde verkürzt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen