Stand: 20.04.2019 20:10 Uhr

Das Alte Land - Ein rosa-weißes Blütenmeer

Hach, wie schön ist das Alte Land. Gerade und ganz besonders, wenn es einem Blütenmeer gleicht. Zwischen rosa-weißen Kirschblüten und den noch zarten Apfelblüten spazieren an diesem Osterwochenende die Menschen. Wie passend, dass die Feiertage in diesem Jahr so spät sind und auf die Blütezeit im großen Obstanbaugebiet südlich der Elbe fallen. So haben viele Niedersachsen auch Zeit, sich dieses Schauspiel anzuschauen.

Erst die Kirschen, dann der Apfel

Wann genau die Bäume in voller Blüte stehen, ist natürlich nur schwer vorhersagen. Die Kirschbäume liegen aber vor den Apfelbäumen. So oder so: Auf einer Fläche von rund 11.000 Hektar stehen reichlich Kirsch- und Apfelbäume, die das Gebiet in diesen Tagen durch ihre Blüten mit einem rosa-weißen Schleier überziehen. Der Tourismusverein Altes Land bietet online einen Blütenticker an, der über den aktuellen Stand der Blüte informiert.

Weitere Informationen

Landwirte schützen Apfelblüte mit Regen vor Frost

Damit die Blüten von Obstbäumen bei den derzeit frostigen Nächten nicht erfrieren, schützen Obstbauern sie mit künstlichem Regen. So entsteht eine Art Schutzmantel um die Blüte. (12.04.2019) mehr

Altes Land: Kirschen blühen auf

Im Alten Land hat nach dem warmen Wetter der vergangenen Tage die Kirschblüte begonnen. Aktuell befindet sie sich im zweiten von fünf Blühstadien. (09.04.2019) mehr

Das Alte Land: Immer einen Ausflug wert

Ein Ausflug in das riesige Obstanbaugebiet an der Elbe lohnt sich nicht nur zur Blütezeit. Die Region mit den hübschen Städtchen ist auch ideal für eine Radtour. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 12.04.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:08
Niedersachsen 18.00