Coca-Cola: Pumpversuch in Reppenstedt verläuft störungsfrei

Stand: 03.02.2021 19:42 Uhr

Die Bürgerinitiative "Unser Wasser" und die Polizei begleiteten am Mittwochvormittag den umstrittenen Prozess. Kritiker sorgen sich um das Grundwasser in der Gegend. Es ist der dritte Brunnen.

Das Unternehmen hat am Mittwochvormittag damit begonnen, 118 Millionen Liter Grundwasser in der Gemeinde Gellersen zu fördern. Per Knopfdruck wurde der Pumpversuch im Landkreis Lüneburg gestartet. Alles sei störungsfrei verlaufen, heißt es. Der Landkreis Lüneburg hatte den Test genehmigt und will die Arbeiten vor Ort kontrollieren. Der Versuch soll knapp zwei Monate dauern.

Versuch nötig, um Gutachten zu erstellen

Der Landkreis betonte, ein Pumpversuch sei unerlässlich, um dann ein Gutachten erstellen zu können, ob der Brunnen Natur und Umwelt schädige. Davon hänge ab, ob Coca-Cola die Erlaubnis erhalte, dauerhaft mehr Grundwasser in Reppenstedt zu fördern. Erhält der Konzern die Genehmigung, will er dort rund 350.000 Kubikmeter Wasser pro Jahr fördern.

Bürgerinitiativen distanzieren sich von Sabotage

Der neue Brunnen war vor einigen Tagen von Unbekannten sabotiert worden. Sie hatten versucht, den Brunnenkopf mit Beton und Unrat zu verschließen. Bürgerinitiativen distanzierten sich von dem Sabotage-Akt. Das Unternehmen kündigte eine Anzeige an und lässt das Gelände inzwischen von einem Sicherheitsdienst bewachen.

Sorge um Grundwasser

Coca-Cola betreibt mit seinem Tochterunternehmen Apollinaris in Lüneburg bereits zwei Brunnen. Das geförderte Wasser wird als Mineralwasser abgefüllt und unter dem Namen "Vio" verkauft. Bürgerinitiativen hatten vor allem vor dem Hintergrund der Wasserknappheit nach trockenen Sommern gegen einen weiteren Brunnen protestiert.

Weitere Informationen
Unrat liegt hinter dem Brunnenkopf auf der Baustelle vom geplanten Coca-Cola-Brunnen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Reppenstedt: Grundwasser-Brunnen von Coca-Cola sabotiert

Das Unternehmen hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Anfang Februar soll ein Pumpversuch beginnen. (27.01.2021) mehr

Zwei Männer bedienen Baumaschinen. © NDR Foto: Björn Ahrend

Coca-Cola startet Anfang Februar umstrittenen Pumpversuch

Der Konzern will bei Reppenstedt einen dritten Brunnen bauen. Der Landkreis Lüneburg hat den Test genehmigt. ( 21.01.2021) mehr

Menschen demonstrieren in Lüneburg gegen den Bau eines weiteren Brunnen von Coca-Cola. © NDR Foto: Marlene Kukral

Landrat erhält 4.500 Unterschriften gegen Coca-Cola-Brunnen

Der Getränkeproduzent will künftig doppelt so viel Grundwasser entnehmen wie bislang. Viele Bürger wollen das verhindern. (07.10.2020) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.02.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jemand wirft einen Zettel in eine Wahlurne.  Foto: EIBNER/Daniel Fleig

Heidekreis-Klinikum: Bürger stimmen für Bad Fallingbostel

Knapp 64 Prozent befürworteten beim Bürgerentscheid den bereits geplanten Neubau im Süden der Stadt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen