Stand: 02.10.2020 12:34 Uhr

Angeklagter im Missbrauchsprozess geht in Revision

Blick auf die Eingangstür des Landgerichts Lüneburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
Der Prozess fand am Landgericht Lüneburg statt. (Archivbild)

Ein 53-jähriger, der wegen Kindesmissbrauchs zwölfeinhalb Jahre ins Gefängnis muss, hat gegen das Urteil Revision eingelegt. Das Landgericht Lüneburg hatte den Mann vor einer Woche verurteilt. Der Mann soll unter anderem in Winsen (Luhe) zwischen 2006 und 2019 mehrere Kinder missbraucht haben. Der Angeklagte hatte einen Teil der Taten eingeräumt. Nun muss der Bundesgerichtshof das Urteil überprüfen.

Weitere Informationen
Themenbild Kindesmissbrauch: Mann steht vor einem Bett, auf dem ein Kind sitzt © picture-alliance / ANP

Kinder missbraucht - Mehr als zwölf Jahre Haft

Wegen des Missbrauchs mehrerer Kinder ist ein 53-Jähriger vom Landgericht Lüneburg zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte einen Teil der Taten gestanden. (25.09.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 02.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann nimmt eine Ampulle des Moderna-Impfstoff aus einer Schachtel. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Erstimpfungsstopp: Zweiter Piks hat jetzt Priorität

Die Erstimpfungen sollen nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Hannover erst im Juni wieder an Fahrt aufnehmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen