Stand: 19.09.2021 08:02 Uhr

Ab sofort gilt erste Warnstufe im Landkreis Rotenburg

Ein Hinweisschild auf die 3G-Regel ("Geimpft, getestet, genesen") steht vor einem Lokal. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg
In vielen Einrichtungen im Landkreis Rotenburg gilt vorerst die 3G-Regel. (Themenbild)

In Niedersachsen sind an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen mehr als fünf Prozent der Intensivbetten belegt gewesen. Weil im Landkreis Rotenburg zuletzt auch die Sieben-Tage-Inzidenz dauerhaft über 35 lag, gilt dort seit heute die Warnstufe1. Das bedeutet: Viele Innenbereiche, zum Beispiel in der Gastronomie, in Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern, aber auch Sportstätten und Kulturveranstaltungen, sind dann nur noch für Geimpfte, Genesene oder Negativ-Getestete zugänglich. Es gilt damit die 3G-Regel.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Niedersachsen plant 2G-Pflicht bei höherer Corona-Warnstufe

So steht es im Entwurf für die neue Verordnung. Die Innengastronomie dürften demnach nur Geimpfte und Genesene betreten. (17.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.09.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mala Tribich, Holocaust-Überlebende im KZ Bergen-Belsen, geht gemeinsam mit einem ehemaligen Angehörigen des Millitärs, über das Gelände der Gedenkstätte © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Holocaust-Überlebende besuchen ehemaliges KZ Bergen-Belsen

Zusammen mit Kindern von Überlebenden und einer Delegation britischer Soldaten nahmen sie an einer Gedenkzeremonie teil. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen