Stand: 03.07.2020 08:36 Uhr

42-Jähriger nach Messerangriff in Lebensgefahr

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Ralph Peters
Die Polizei ermittelt nach dem Messerangriff sowohl gegen die 59-Jährige als auch gegen den 42-Jährigen wegen versuchten Totschlags. (Themenbild)

In Lüneburg ist am Donnerstagnachmittag ein 42 Jahre alter Mann angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei hat die Ex-Partnerin des Mannes vorläufig festgenommen: Die 59-Jährige stehe unter dringendem Verdacht, dem Mann mit einem Messer in die Brust gestochen zu haben. Der 42-Jährige sei zuvor in das Wohnhaus seiner Ex-Partnerin eingedrungen und habe eine Todesdrohung gegen sie ausgesprochen. Ob die 59-Jährige, die zum Zeitpunkt der Tat unter Alkoholeinfluss stand, aus Notwehr gehandelt hat, muss laut Polizei noch ermittelt werden. Gegen beide Personen werde wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 03.07.2020 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen