Stand: 03.12.2020 11:13 Uhr

30 Kilo Marihuana: Mutmaßliche Drogenschmuggler aufgeflogen

Viele gestapelte Kisten, darauf das Cannabis, das sichergestellt wurde. © Polizeiinspektion Harburg Foto: Polizeiinspektion Harburg
Den Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen schätzt die Polizei auf bis zu 400.000 Euro.

Die Polizei ermittelt im Landkreis Harburg gegen mehrere mutmaßliche Drogendealer. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Ein 71-Jähriger sitzt demnach in Untersuchungshaft. Polizisten hatten ihn zuvor in Süddeutschland aufgegriffen, nachdem er dort mit mehr als 30 Kilo Marihuana im Auto angehalten worden war. Die Beamten durchsuchten daraufhin auch im Landkreis Harburg und in Hamburg Wohnungen von insgesamt vier Männern im Alter zwischen 41 und 73 Jahren. In welchem Verhältnis diese zueinander stehen, wollte die Polizei zunächst nicht mitteilen, weil sie nach eigenen Angaben noch prüft, ob und wie die Männer an dem Handel mit den Drogen beteiligt sind.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 03.12.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Windpark: Windräder vor bewölktem Himmel. © picture alliance Foto: Jochen Tack

Windkraftbranche kritisiert Flaute beim Windenergie-Ausbau

Laut Wirtschaft dauerten vor allem die Genehmigungsverfahren zu lange. Beistand kommt aus der Politik. mehr

Ein Spritze und ein Impfpas liegen auf einer Warteliste. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Trotz Impfstoff-Engpasses: Termin-Hotline startet Donnerstag

Fehlende Lieferungen bremsen die Corona-Impfungen in Niedersachsen weiter aus. In den Impfzentren drohen Wartezeiten. mehr

Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Landkreis Uelzen erwägt nächtliche Ausgangssperre

Hoher Inzidenzwert ist weiter steigend. Landrat Blume kritisiert Corona-Verstöße vom Wochenende als unverantwortlich. mehr

Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Sieben verschiedene Haushalte: Corona-Party aufgelöst

Die 15- bis 20-Jährigen hatten sich in einer Wohnung in Gnarrenburg getroffen. Die Polizei musste einschreiten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen