Stand: 16.07.2017 19:57 Uhr

13.500 kämpfen sich durch Matsch und Eiswasser

Matsch, eisige Kälte, Stromspannungen: Rund 13.500 Teilnehmer konnte am Wochenende in Hermannsburg (Landkreis Celle) nichts davon abhalten, eine fast 20 Kilometer lange, extrem vermatschte Strecke robbend, hangelnd, springend oder tauchend zurückzulegen. "So viele fröhliche Menschen auf einem Haufen habe ich lange nicht mehr erlebt", sagte ein Zuschauer. Auch die Veranstalter des Hindernislaufs "Tough Mudder" zeigten sich am Sonntagnachmittag zufrieden: "Es war noch besser als letztes Jahr, es gab viele positive und glückliche Gesichter", sagte ein Sprecher.

"Tough Mudder": Der Weg ist das Ziel

Der Teamgeist zählt

Mit viel Matsch und 20 Hindernissen ist die knapp 20 Kilometer lange Strecke gespickt. Das soll den Teilnehmern zwar das Durchkommen erschweren - Ziel sei aber dennoch, den Lauf mit Spaß und Gemeinschaft zu meistern, so der Sprecher: "Es geht allein um den Teamgeist." Erstmalig konnten sich Läufer in diesem Jahr auch für einen "Tough Mudder Half" anmelden. Dabei müssen lediglich zehn Kilometer Strecke und 13 Hindernisse überwunden werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.07.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:42
Hallo Niedersachsen

Wie gehen Fußballvereine mit der AfD um?

18.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
06:11
Hallo Niedersachsen

Platzmangel: Frauenhäuser in Not

18.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:23
Hallo Niedersachsen

Reeternte auf der Strohauser Plate

18.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen