Stand: 21.01.2013 13:52 Uhr  | Archiv

Kultusminister Althusmann verliert Mandat

Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) verliest eine Rede im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann
Musste eine herbe Schlappe einstecken: Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) ist sein Landtagsmandat los. (Archiv)

Möglicherweise hat Gorleben den Ausschlag gegeben: Die Grünen haben in der Region um Lüneburg ein ganz starkes Ergebnis eingefahren. In der Stadt selbst holten sie 25 Prozent - ein Wert, der fast an die von SPD und CDU heranreicht. Apropos CDU: Direktkandidat Bernd Althusmann, amtierender Kultusminister, konnte seinen Promi-Bonus nicht nutzen. Er holte lediglich 33,1 Prozent, seine Herausforderin Andrea Schröder-Ehlers (SPD) zieht mit einem Ergebnis von 37,5 Prozent in den Niedersächsischen Landtag ein.

"Auch morgen geht die Sonne auf"

"Der Wahlkreis Lüneburg war immer schon ein schwieriger Wahlkreis, die letzten beiden Male habe ich ihn direkt gewonnen. Aber auch morgen geht die Sonne wieder auf", so Althusmann gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Doch nicht überall holten sich die Christdemokraten blutige Nasen. Im Wahlkreis Uelzen erhielt der alte und neue Direktkandidat von der CDU, Jörg Hillmer, 44,5 Prozent der Erststimmen. Auch hier verbesserten sich die Grünen stark. Bei den Zweitstimmen kamen die Grünen auf 12,2 Prozent - und verdoppelten damit fast ihr Ergebnis gegenüber der Landtagswahl 2008.

Absolute Mehrheit für Ex-Minister Ehlen

Der ehemalige Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU) konnte in seinem Wahlkreis Bremervörde mit 51,4 Prozent der Erststimmen die absolute Mehrheit holen. Auch bei den Zweitstimmen erreichte die CDU mit 44,9 Prozent ganze 17 Prozentpunkte mehr als die SPD.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 21.01.2013 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Mitarbeiter eines Gastronomen bauen am Stint in der historischen Altstadt von Lüneburg einen Tisch im Außenbereich auf. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung auch auf die Belange von Kindern und Jugendlichen. mehr