Hannover: Einsatzkräfte von DLRG und Feuerwehr sind mit einem Boot auf dem Laher Teich, einem Baggersee im Nordosten der Stadt, unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto:  Hauke-Christian Dittrich

Zwei Kinder ertrinken in Baggersee in Hannover

Stand: 14.03.2021 18:32 Uhr

Zwei Kinder sind im Laher Teich in Hannover gestorben. Die beiden acht und neun Jahre alten Jungen ertranken offenbar, als sie einen ins Wasser gefallenen Ball zurückholen wollten.

Zeugen hätten zunächst beobachtet, wie die beiden Kinder am Sonntag mit hochgekrempelten Hosen nach dem Ball suchten, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag. Eine zehnjährige Spielgefährtin habe nach dem Verschwinden der Jungen Hilfe geholt. Ein Mann versuchte nach Polizeiangaben die Jungen zu retten und nach ihnen zu tauchen, als die ersten Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen.

Schuhe und Jacken am Ufer gefunden

Dem Sprecher zufolge lagen Schuhe und Jacken der Kinder am Ufer. Feuerwehr und DLRG suchten die zwei Jungen mit Tauchern, Booten und einem Sonargerät, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die Kinder konnten aber nur noch tot geborgen werden. Es soll sich um zwei Brüder handeln, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Sie lebten offenbar in einer nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Protagonist "Leon" aus der Wochenserie "Ich in der Pandemie" schaut portraitartig in die Kamera. © NDR

"Ich in der Pandemie": Wie geht es jungen Menschen im Land?

Über sie wird viel geredet - hier reden sie: Junge Menschen erzählen in Filmen von ihrem Leben in Zeiten von Corona. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen