Stand: 26.04.2019 14:42 Uhr

Zoo Hannover freut sich über Tiger-Nachwuchs

Noch stört niemand die kleine Tiger-Familie - nicht einmal die Pfleger.

Im Zoo Hannover gibt es Nachwuchs bei den Sibirischen Tigern. Tigerin "Alexa" hat bereits vor zwei Wochen Drillinge zur Welt gebracht, teilte der Tierpark am Freitag mit. Noch leben die Jungtiere mit ihrer Mutter in einer Wurfhöhle und sind nicht für die Öffentlichkeit zu sehen. Auch die Pfleger haben noch keinen direkten Kontakt. Stattdessen beobachtet das Zoo-Team die vierjährige "Alexa" und ihren Nachwuchs über eine Kamera. "Alexa leckt ihre Jungtiere immer wieder ab, lässt sie trinken und auf sich herumkrabbeln. Sie wirkt wirklich sehr entspannt", sagt Kurator Fabian Krause. Die dicken Bäuchlein der Kleinen weisen jedenfalls darauf hin, dass sie ordentlich zunehmen.

Tiger-Mutter "Alexa" säugt ihren Nachwuchs im Zoo Hannover. © Zoo Hannover

Alarmstufe Drei bei Tiger-Mama "Alexa"

Am 12. April sind drei Tigerbabys im Zoo Hannover geboren worden. Die Geschlechter sind unbekannt, denn der Nachwuchs darf erst nach acht Wochen von der Mutter getrennt werden.

4,59 bei 27 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mitte Juni geht's nach draußen

Im vergangenen Jahr waren zwei Sibirische Tigerbabys kurz nach der Geburt gestorben. "Die Jungtiersterblichkeit bei erstgebärenden Tigern ist sehr hoch", so Kurator Krause. "Umso mehr freuen wir uns, dass 'Alexa' bei ihrem zweiten Wurf jetzt die Aufzucht gelingt." Erst im Alter von acht Wochen werden die Drillinge ein erstes Mal untersucht und geimpft. Und wenn alles gut geht und die Jungtiere der Mutter sicher folgen, dürften Zoo-Besucher die kleinen Raubtiere Mitte Juni das erste Mal auf dem Außengelände sehen, sagte Zoo-Sprecherin Simone Hagenmeyer NDR.de.

Status: Gefährdet

Sibirische Tiger sind die größten Raubkatzen der Welt. In Russland leben nur noch rund 550 Tiere in freier Wildbahn. Auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN werden sie als gefährdet eingestuft. Größte Bedrohungen sind die Wilderei, der Verlust des Lebensraumes und der Mangel an Beutetieren. Im Zoo Hannover hatte es im Jahr 2003 das letzte Mal Nachwuchs bei den Sibirischen Tigern gegeben.

Der Sibirische Tiger: Gewicht, Nahrung, Herkunft

  • Herkunft: Asien
  • Nahrung: Wildrinder, Wildschweine, Hirsche, kleine Säuger, Vögel
  • Größe: bis zu 280 cm lang, Schulterhöhe bis zu 110 cm
  • Gewicht: bis zu 280 kg
  • Tragzeit: 102 bis 112 Tage
  • Geburtsgewicht: ca. 1.000-1.500 g
  • Geburtsgröße: 30-45 cm
  • Erreichbares Alter: bis zu 20 Jahre in menschlicher Obhut

Weitere Informationen

Im Zoo Hannover um die Erde reisen

Eine afrikanische Flusslandschaft, indische Tempelanlagen und ein Goldgräberdorf in Alaska: Im Zoo Hannover erleben die Besucher gut 2.000 Tiere in exotischen Kulissen. (11.03.2019) mehr

Den Atem des Weißen Tigers spüren

Im Serengeti-Park können Besucher jetzt im vergitterten Geländewagen bei der Fütterung von Weißen Tigern dabei sein. Sie kommen den Tieren so nah, dass sie ihren Atem spüren. (29.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 26.04.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:08
Hallo Niedersachsen
04:52
Hallo Niedersachsen
03:29
Hallo Niedersachsen