Stand: 26.10.2018 12:23 Uhr

Zäune gegen Wölfe: Land fördert Hobbytierhalter

Nach der Förderung für Nutztierhalter beim Schutz ihrer Herden vor Wölfen, können nun auch Hobbytierhalter und Kleinsttierhalter Geld beim Land Niedersachsen beantragen. Das teilte das Umweltministerium am Freitag mit. Wollen die Halter ihre Schafe, Ziegen und ihr Gatterwild mit einem Zaun vor dem Wildtier schützen, können bis zu 80 Prozent der Materialkosten vom Land übernommen werden.

Videos
03:19
Hallo Niedersachsen

Landtag debattiert über Umgang mit Wölfen

25.10.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Beim Thema Wolf werden ermüdende Landtagsdebatten plötzlich hitzig. Umweltminister Lies forderte eine klare Grenze für die Wolfspopulation auf Bundesebene. Video (03:19 min)

"Hobbytierhalter leisten großen Beitrag"

"Diese Ausweitung bei der Förderung von wolfsabweisenden Präventionsmaßnahmen auch auf Hobbytierhalter ist ein weiterer wichtiger Baustein zum Thema Umgang mit dem Wolf in Niedersachsen", sagte Umweltminister Olaf Lies (SPD). Der Prävention käme eine große Bedeutung zu. "Gerade die Hobbytierhalter leisten auch einen großen Beitrag zum Erhalt der Rassen und der Vielfalt." Im Falle eines nachgewiesenen Risses durch einen Wolf werden Hobbytierhalter bereits seit dem Jahr 2014 mit sogenannten Billigkeitsleistungen, also Ausgleichszahlungen, unterstützt.

Hitzige Debatte im Landtag

Am Donnerstag erst hat der Landtag wieder zum Thema Wolf diskutiert. Den Antrag der CDU-Fraktion zur Aufnahme des Wildtieres in das Jagdrecht des Bundes hält Minister Lies für nicht sinnvoll. Das Jagdrecht helfe nicht und sei auch keine Lösung. "Damit werden Erwartungen geweckt, den Wolfsbestand aktiv zu regulieren, die dann nicht erfüllt werden." Die Aufnahme bedeute indes nicht, dass der Schutzstatus des Wolfes verändert werde.

Weitere Informationen

Landtag: Wie viele Wölfe verträgt Niedersachsen?

Die niedersächsischen Landtags-Abgeordneten haben sich erneut in das Thema Wolf verbissen. Umweltminister Lies macht sich für eine deutschlandweit geltende Höchstzahl an Tieren stark. (26.10.2018) mehr

Zahlen für 2017: Mehr Wölfe reißen mehr Nutztiere

In Niedersachsen haben Wölfe 2017 mehr als doppelt so viele Nutztiere wie im Vorjahr gerissen. Der Wolfsbeauftragte erklärt den deutlichen Anstieg mit zwei wesentlichen Gründen. (10.04.2018) mehr

Wolfsrisse: Mehr Geld und Hilfen angekündigt

Zum Schutz vor Wolfsrissen sollen Tierhalter in Niedersachsen bald mehr Geld vom Land bekommen - Hobby-Tierhalter eingeschlossen. Das hat Minister Lies am Freitag im Landtag angekündigt. (20.04.2018) mehr

Wolf soll Reh im Freibad gerissen haben

Auf einer Liegewiese des derzeit geschlossenen Freibades in Bad Bevensen wurde ein totes Reh entdeckt. Vieles spricht für einen Wolfsriss. Die Stadt plant eine Informationsveranstaltung. (20.04.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.10.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen

Tausende protestieren gegen Uploadfilter

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:14
Hallo Niedersachsen

"Celler Loch": Die Realsatire als Musical

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:54
Hallo Niedersachsen

Kennenlernen im Radio: "Miteinander" wird 25

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen