Stand: 24.05.2019 14:48 Uhr

Wie marode sind Niedersachsens Polizeiwachen?

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) beklagt den maroden Zustand der Polizeidienststellen in Niedersachsen und fordert vom Land Investitionen.

Schimmelflecken, offene Rohre und feuchte Toiletten - die Liste der baulichen Schäden ist lang: Mit Fotos aus niedersächsischen Polizeiwachen hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Freitag in Hannover auf Mängel in niedersächsischen Polizeistationen aufmerksam gemacht. In allen Landesteilen gebe es Dienststellen mit Mängeln, sagte GdP-Landeschef Dietmar Schilff am Freitag in Hannover. Dies habe eine anonyme Umfrage unter den Gewerkschaftsmitgliedern ergeben. Die Gewerkschaft hatte dazu mehr als 15.000 Mitglieder befragt. Rückmeldungen seien aus 30 Dienststellen gekommen, sagte eine GdP-Sprecherin auf Nachfrage von NDR.de.

Marode Zimmerecke

Polizeigewerkschaft beklagt marode Gebäude

Hallo Niedersachsen -

Anonym konnten Polizisten in den letzten Wochen Fotos ihrer Dienststellen machen und der Gewerkschaft der Polizei schicken. Die Bilder zeigen den massiven Sanierungsstau.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehr 127 Millionen Euro für Sanierung?

Wie viele Gebäude saniert werden müssen, konnte Schilff allerdings nicht sagen. Er hoffe, mit den Bildern Eindruck bei Innenminister Boris Pistorius (CDU) und Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) zu machen - und so im kommenden Haushalt mehr Geld für die Polizeigebäude zu sichern. Nach Angaben des Finanzministeriums müssen insgesamt 127 Millionen Euro in die Dienststellen investiert werden, das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der FDP im Landtag hervor. Das meiste Geld für Sanierungsarbeiten fehlt demnach in der Zentralen Polizeidirektion Hannover, in der Polizeidirektion Lüneburg und bei der Polizeiakademie in Oldenburg.

Probleme mit neuer Technik

Auch die Technik arbeitet offenbar nicht so, wie sie soll. Zwischen Herbst 2017 und 2018 wurden nach Angaben des Innenministeriums alle polizeilichen Arbeitsplätze im Land mit neuer Technik und Software ausgestattet. Im Dezember wurden dann landesweite Störungen der Polizeirechner bekannt. Die Handlungsfähigkeit der Beamten sei aber nicht beeinträchtigt, hieß es damals aus dem Innenministerium.

Rattenplage beim SEK

Im November 2018 machte zudem eine Rattenplage in den Diensträumen des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Hannover Schlagzeilen. Die Nager seien im Zuge der Sanierung des Gebäudes am Welfenplatz eingedrungen, die länger als geplant dauere, erklärte dazu die Polizeidirektion Hannover.

Weitere Informationen

Ratten belästigen SEK-Beamte in Hannover

Ratten sind in die Dienststelle des Spezialeinsatzkommandos in Hannover eingedrungen. Die Nager machen Dreck und knabbern Kleidung an. Und dann gibt es dort noch ein Blei-Problem. (16.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.05.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:14
Niedersachsen 18.00

Rekordhitze in Lingen

Niedersachsen 18.00
01:04
Niedersachsen 18.00
00:49
Niedersachsen 18.00