Stand: 23.08.2019 09:29 Uhr

Waffensammler aus Hannover: Vater auch in U-Haft

Bild vergrößern
Bei der Wohnungsdurchsuchung waren viele scharfe Waffen, aber auch Devotionalien aus der NS-Zeit gefunden worden (Archivbild).

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle ermittelt gegen einen 53-Jährigen aus Hannover-Stöcken. Es handelt sich dabei nach Angaben der Behörde um den Vater eines 29-Jährigen, der seit April in Untersuchungshaft sitzt. In dessen Zimmer in der Wohnung des Vaters waren 50 teils scharfe Waffen, Munition, Bargeld und Abzeichen und Bilder aus dem Dritten Reich gefunden worden. Man habe den Vater schon früh als Mittäter im Verdacht gehabt, sagte ein Sprecher zu NDR 1 Niedersachsen.

Ermittlungen erhärten Verdacht gegen Vater

Beim Auswerten von Laptop, Handy und Unterlagen des Vaters habe sich der Verdacht erhärtet. Noch werde gegen Vater und Sohn weiter ermittelt. Erst danach wolle die Generalstaatsanwaltschaft bekanntgeben, ob gegen die beiden Männer auch Terrorverdacht bestehe.

Weitere Informationen

51 Waffen: Hatte 29-Jähriger Anschlag geplant?

Nach dem Fund von 51 Waffen bei einem Mann in Hannover ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft Celle wegen möglicher Anschlagspläne. Der 29-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. (15.04.2019) mehr

29-Jähriger hortet 51 Waffen in seiner Wohnung

Bei einem 29-Jährigen aus Hannover hat die Polizei 51 Schusswaffen sichergestellt. Außerdem entdeckten die Beamten 100.000 Euro Bargeld und Orden aus dem Dritten Reich. (04.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.08.2019 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:56
Niedersachsen 18.00
01:51
Niedersachsen 18.00
04:42
Hallo Niedersachsen