Vierter junger Mann stirbt nach Unfall nahe Ronnenberg

Stand: 09.09.2022 09:06 Uhr

Zwei Tage nach einem Unfall bei Ronnenberg (Region Hannover) ist ein weiterer junger Mann gestorben. Der 20 Jahre alte Fahrer eines der beteiligten Autos erlag laut Polizei seinen Verletzungen.

Zuvor waren bereits seine Begleiter im Alter von 17, 18 und 19 Jahren gestorben. Damit sind alle Insassen des Fahrzeugs tot. Das Auto des 20-Jährigen war am Mittwochabend auf der Bundesstraße 217 in Höhe Ronnenberg-Weetzen aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei sei das Auto frontal mit einem entgegenkommenden Geländewagen zusammengestoßen, in dem fünf Personen saßen. Sie wurden mitunter schwer verletzt.

Geländewagen versuchte noch, auszuweichen

Nach Angaben der Polizei versuchte der Fahrer des Geländewagens, dem mit hoher Geschwindigkeit entgegenkommenden Auto auszuweichen. Der 43-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Auch ein zweijähriges Mädchen wurde leicht verletzt. Zwei Mitfahrerinnen im Alter von 37 und 73 Jahren sowie ein 76-jähriger Insasse kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Polizei Hannover bittet um Hinweise

Aufgrund der hohen Anzahl der Verletzten war ein Großaufgebot von Rettungskräften an der Unfallstelle, drei Rettungshubschrauber brachten Verletzte ins Krankenhaus. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109 18 88 zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.09.2022 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Messer liegen nebeneinander. Darüber und daneben liegen Maßstäbe der Polizei. © NDR Foto: Angelika Henkel

Innenministerkonferenz: Niedersachsen will Waffenrecht verschärfen

Weil die Zahl der Messerangriffe gestiegen ist, setzt sich Niedersachsen für strengere Regeln für den Besitz von Waffen ein. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen