Stand: 15.09.2021 19:55 Uhr

Verdacht auf Wehrsportgruppe: Weiteres Waffenlager entdeckt

Ein Beamter der Spezial-Einsatzkräfte Steht vor einem Tor.
Neue Funde im Fall der neun Beschuldigten. (Themenbild)

Nach Durchsuchungen wegen des Verdachts auf Bildung einer rechtsextremen und bewaffneten Gruppe hat es in Niedersachsen eine weitere Razzia gegeben. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei fand in Wedemark bei Hannover Waffenteile und Munition, wie die Staatsanwaltschaft Lüneburg am Mittwoch mitteilte. Es hatten sich demnach Anhaltspunkte für ein weiteres Waffenversteck eines der neun bereits bekannten Beschuldigten ergeben. Die strafrechtliche Relevanz der am Dienstag gefundenen Teile werde noch geprüft. Festnahmen gab es zunächst keine. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass die Polizei in einem Großeinsatz mehrere Objekte mutmaßlicher Rechtsextremisten in Niedersachsen, Berlin und Nordrhein-Westfalen durchsucht hatte. Unter den neun Beschuldigten sind demnach sechs Reservisten. Die Beamten fanden Waffen, Waffenteile und Munition.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.09.2021 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rechtsextremismus

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil bei der Veranstaltung "Jugend debattiert" im Niedersächsischen Landtag in Hannover. © picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

"Jugend debattiert" im Landtag gegen Spitzenkandidaten

Junge Menschen sollten damit vor der Landtagswahl gezielt angesprochen werden. NDR.de hat die Debatte live übertragen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen