Die beiden angeklagten Brüder umarmen sich vor Prozessbeginn im Gerichtssaal vom Landgericht Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Totschlag-Prozess in Hannover: Brüder schweigen zum Auftakt

Stand: 09.01.2023 13:00 Uhr

Das Landgericht Hannover macht seit Montag zwei Brüdern den Prozess. Einer der beiden Beschuldigten soll der Anklage zufolge einen Mann in einem Streit um 400 Euro getötet haben.

Die Angeklagten schwiegen zum Prozessauftakt. Die Staatsanwaltschaft wirft den 21 und 23 Jahre alten mutmaßlichen Tätern Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Das Landgericht hat acht weitere Termine angesetzt.

Tödlicher Stich durch den Arm in den Brustkorb

Der Anklagebehörde zufolge sollen die beiden Männer im Juli 2022 zwei weitere Brüder im Stadtteil Hannover-Ricklingen angegriffen zu haben. Die Ermittler sind überzeugt, dass die Beschuldigten die beiden Opfer wegen offener Schulden unter Druck setzen wollten. Bei der Auseinandersetzung soll der 23 Jahre alte mutmaßliche Haupttäter einem Kontrahenten mit einer 15 Zentimeter langen Klinge durch den Arm in den Brustkorb gestochen haben. Der junge Mann starb nach einem Lungenkollaps. Dessen Bruder erlitt Verletzungen.

Archiv
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.01.2023 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf das Trümmerfeld nach dem Einsatz. © Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Hambühren

Lebensbedrohliche Lage: Mauer stürzt um und begräbt Mann

Feuerwehrleute retteten den Verunglückten in Oldau nach rund 20 Minuten mit schwerem Gerät. Er erlitt leichte Verletzungen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen