Stand: 22.02.2020 15:09 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Tödlicher Tanklaster-Unfall: Ursache weiter unklar

Ein Lkw steckt mit dem Fahrerhaus in einem Wohnhaus.
Der Fahrer des Lastwagens und ein Autofahrer sind bei einem Unfall im Landkreis Schaumburg ums Leben gekommen.

Nach dem schweren Unfall bei Meerbeck (Landkreis Schaumburg), bei dem am Freitag zwei Menschen starben, ist die Ursache weiter unklar. Ein Gutachter untersuchte am Samstagmorgen erneut die Unfallstelle, danach wurde die gesperrte Straße laut Polizei wieder freigegeben. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 80 Jahre alte Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geraten und kollidierte dort mit dem Laster. Beide Fahrer starben noch an der Unfallstelle bei Meerbeck. Möglicherweise wird jetzt eine Obduktion des Autofahrers angeordnet. Diese könnte Aufschluss darüber geben, ob der 80-Jährige schon vor dem Unfall medizinische Probleme hatte.

Hausbewohner bleibt unverletzt

Der Lkw hatte nach der Kollision die Außenwand eines Wohnhauses durchbrochen und war dann stehen geblieben. Der Pkw drehte sich auf der Straße und kam in einem Graben zum Stehen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls ein Bewohner in dem Haus. Ersthelfer hätten die Person aus dem Gebäude geholt, Einsatzkräfte sie danach betreut. Die Person habe keinen körperlichen Schaden erlitten, so der Sprecher.

Polizei: Keine Explosionsgefahr

Der Unfall hatte sich laut Polizei in einer 70er-Zone außerhalb der Ortschaft Meerbeck ereignet. Während die Fahrerkabine des Lkw zerstört wurde, blieb der Tank des mit Mineralöl beladenen Lasters intakt.

Weitere Informationen
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr steht in dicken Rauchschwaden. © NDR Foto: Stefan Rampfel
1 Min

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. 1 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.02.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Demonstranten auf dem Opernplatz in Hannover. Ein Banner liegt auf dem Boden mit der Aufschrift: #kulturverhungert © NDR Foto: Bertil Starke

#kulturverhungert": Künstler-Demo für mehr Hilfen

In Hannover haben etwa 150 Menschen aus der Musik, Kultur und Veranstaltungsbranche für höhere Corona-Hilfen demonstriert. Die versprochene Unterstützung komme nicht an, beklagen sie. mehr

Rote Trillerpfeifen von ver.di liegen auf einem Haufen. © picture alliance/ZUMA Press Foto: Sachelle Babbar

Ab Montag streiken Beschäftigte in Niedersachsen

Viele Niedersachsen werden die Woche über auf eine Geduldsprobe gestellt. Ver.di schickt im Tarifstreit Tausende öffentlich Beschäftigte in den Warnstreik. Ein Schwerpunkt ist Hannover. mehr

Schorse steht an einem E-Auto © NDR Foto: Hendrik Millauer

Schorse stromert durch Niedersachsen

E-Autos sollen Klima-Retter Nummer eins werden. Rund um das Thema E-Mobilität gibt es aber noch viele Fragen. Die beantwortet Schorse mit Hilfe von Experten und probiert unterschiedliche E-Autos aus. mehr

Eine Wahlhelferin sortiert Briefwahlstimmen. © dpa-Bildfunk

Corona: War Briefwahl in Hameln-Pyrmont zulässig?

Einem Rechtsgutachten zufolge könnten Einsprüche gegen die verpflichtende Brief-Stichwahl zum Landrat von Hameln-Pyrmont berechtigt sein. Grund waren seinerzeit Corona-Beschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen