Stand: 14.05.2021 11:23 Uhr

Stromautobahn SuedLink: Planung ist komplett

Mehrere Kabelrollen liegen im Außenbereich des Nexan-Werks in Hannover. © NDR
Nun ist die Planung für den Trassenverlauf der Stromautobahn SuedLink komplett.

Für die Stromautobahn SuedLink hat der Netzbetreiber TransnetBW jetzt einen Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt, das Planfeststellungsverfahren für den noch fehlenden Trassenabschnitt im Leinetal eröffnen zu können. Den groben Trassenverlauf hatte die Bundesnetzagentur Ende März festgelegt. Damit seien jetzt alle SuedLink-Abschnitte in Planung, heißt es von TransnetBW: Von der Kreisgrenze Hannover-Hildesheim bei Elze entlang der Leine bis nach Einbeck habe man einen möglichen Verlauf sowie mehrere in Frage kommende Alternativen beantragt. In den kommenden Monaten untersuchen Fachleute den Boden entlang der Trasse unter anderem auf Kampfmittel und in archäologischer Hinsicht. Die rund 700 Kilometer lange Stromautobahn soll künftig Windstrom aus der Nordsee nach Süddeutschland transportieren. Laut Bundesnetzagentur soll sie 2026 in Betrieb gehen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
Ein Bagger steht auf einem Feld hinter einem Zaun, auf dem ein Schild mit einer Warnung vor Hochspannung befestigt ist.

Suedlink: Grober Trassenverlauf für Niedersachsen festgelegt

Die Stromautobahn soll 2026 in Betrieb gehen. Der Korridor für die geplante Strecke ist einen Kilometer breit. (26.03.2021) mehr

Bauarbeiter verlegen ein Gleichstrom-Erdkabel für die Nordlink-Trasse. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Südlink-Trasse bei Einbeck: Tennet meldet offiziell Pläne an

Der Netzbetreiber hat Antrag auf Planfeststellung gestellt. Stellungnahmen können jetzt eingereicht werden. (23.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht vor einer Kamera. © NDR

Niedersachsens Ministerpräsident setzt weiterhin auf Masken

Vor allem in Schulen und im ÖPNV dürfe es zunächst keine Aufhebung der Maskenpflicht geben. Dies sagte Weil dem NDR. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen