Stand: 17.09.2021 14:08 Uhr

Spatenstich für Ortsumgehung Wunstorf

Ein  Baustellenschild vor blauem Himmel © picture-alliance/ dpa Foto: Wolfram Steinberg
Die B441 soll künftig im Norden um Wunstorf herumgeführt werden.

Mit einem symbolischen Spatenstich hat in Wunstorf (Region Hannover) am Freitag der Bau einer Umgehungsstraße begonnen. Betroffen ist die B441, die als vielbefahrene Ausweichstrecke für die A2 gilt. Sie soll künftig im Norden um Wunstorf herumgeführt werden. Die Innenstadt der Stadt soll so vom Verkehr entlastet werden. Die rund sieben Kilometer lange Strecke soll in mehreren Abschnitten gebaut werden. Geplante Fertigstellung ist im Jahr 2030. Die Gesamtkosten liegen bei 62 Millionen Euro. Die Umgehungsstraße wurde in Wunstorf seit mehreren Jahrzehnten gefordert und geplant. Im April dieses Jahres kam die Freigabe vom Bundesverkehrsministerium. Aktuell liegt noch eine Klage gegen einen Teil des Plans vor. Nach Behördenangaben wirkt sich diese allerdings nicht auf den Baubeginn aus.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Strommast mit Sonnenstrahlen © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Länder im Norden fordern günstigeren Strom als im Süden

Die Energieminister kritisieren, dass etwa Bayern jahrelang den Ausbau von Stromnetzen und Windkraft vernachlässigt habe. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen