Stand: 30.05.2022 12:10 Uhr

Schockanrufer fordert 180.000 Euro in Gold von Seniorin

Eine alte Frau telefoniert © picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Die Polizei ermittelt nach dem Schockanruf gegen Unbekannt. (Themenbild)

Ein aufmerksamer Bankangestellter hat in Rinteln (Landkreis Schaumburg) verhindert, dass eine 82-Jährige von Betrügern um ihr Erspartes gebracht wurde. Ein Unbekannter hatte die Seniorin angerufen und darüber informiert, dass angeblich ihre Tochter bei einem Unfall eine Frau getötet habe. Sie müsse daher sofort 180.000 Euro in Gold von der Bank abholen und einem Kurier übergeben, so der Anrufer. Der Bankangestellte durchschaute die Betrugsmasche Schockanruf und brachte die Frau zur Polizei. Dort erhielt die 82-Jährige wieder einen Anruf der Betrüger. Dieses Mal ging ein Polizeibeamter ans Telefon und das Gespräch wurde beendet. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall.

Weitere Informationen
Eine Seniorin hält sich ein Telefon an ihr Ohr. © dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Schockanruf: Seniorin um 55.000 Euro geprellt

Die Frau aus Königslutter glaubte den Betrügern eine erfundene Geschichte über einen angeblichen Unfall ihrer Tochter. mehr

Symbolfoto einer Festnahme. © Bundespolizei

Ermittlern gelingt europaweiter Schlag gegen Trickbetrüger

20 Verdächtige sind festgenommen worden. An den Ermittlungen waren Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück beteiligt. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 30.05.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Dunkle Wolken ziehen über das Kreuz auf einer evangelischen Kirche in der Region Hannover hinweg. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauch in Kirchengemeinde: Kommission stellt Bericht vor

Eine unabhängige Kommission hat Missbrauchsfälle in Oesede untersucht. Heute stellt sie die Ergebnisse vor. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen