Stand: 12.08.2022 10:18 Uhr

Postbote in Steinhude hortet zu Hause Tausende Briefe

Wappen der Polizei Niedersachsen © Picture Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen
Die Ermittler holten säckeweise Post aus dem Haus des Briefträgers. (Themenbild)

Ein Postbote aus Steinhude in der Region Hannover soll mehrere tausend Briefe nicht zugestellt und stattdessen zu Hause aufbewahrt haben. Bereits am Mittwochmorgen wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Dabei fanden die Polizisten Briefe, die zwischen April und Juni dieses Jahres abgeschickt wurden. Die Beamten transportierten die unterschlagene Post säckeweise in einem Transporter ab. Der 24-Jährige, der bei einem privaten Postdienstleister beschäftigt ist, soll den Absendern der Briefe die Zustellurkunden zurückgeschickt haben. Daher mussten diese davon ausgehen, dass die Briefe ihr Ziel erreicht hatten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.08.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfgang Kubicki, stellvertretender Vorsitzender der FDP und Bundestagsvizepräsident. © Michael Kappeler/dpa Foto: Michael Kappeler

"Kanalratte": Erdoğan zeigt Kubicki bei Hildesheimer Justiz an

Wolfgang Kubicki (FDP) hatte den türkischen Präsidenten bei einem Auftritt in Niedersachsen als "Kanalratte" bezeichnet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen