Stand: 01.12.2022 06:52 Uhr

Ölige Substanz in Regenrückhaltebecken in Hildesheim

Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher
Die Polizei Hildesheim hat ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung in besonders schwerem Fall eingeleitet. (Themenbild)

Polizei und Staatsanwaltschaft in Hildesheim ermitteln in einem besonders schweren Fall von Gewässerverunreinigung. In einem Regenrückhaltebecken und einem angrenzenden Bach im Stadtteil Ochtersum hatten Zeugen eine dunkle, ölige Substanz auf dem Wasser bemerkt und die Polizei gerufen. Die stellte fest, dass der Stoff wohl von einem Grundstück im angrenzenden Wohngebiet kam. Ein Richter ordnete die Durchsuchung des Grundstücks an. Dabei seien Spuren und Beweismittel sichergestellt worden, "die den Verdacht erhärten, dass die ölige Substanz tatsächlich von dort in den Abwasserkanal geleitet wurde", so die Ermittler. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 01.12.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kerzen, ein Kruzifix und ein Foto des gestorbenem Schülers stehen im Andachtsraum der IGS Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger mutmaßlich getötet worden. © Lothar Veit/Landeskirche Hannover Foto: Lothar Veit

Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Obduktionsergebnis liegt vor

Laut Staatsanwaltschaft starb der Junge durch stumpfe Gewalt. An der IGS Wunstorf wurde mit einer Andacht an ihn erinnert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen