Stand: 23.02.2021 14:10 Uhr

Ökumenische Essensausgabe in Hannover wird verlängert

Ein wohnungsloser Mann hält eine Schale mit Eintopf, die er von Helfern des Kältebusses der Johanniter-Unfall-Hilfe bekommen hat, in den Händen. © dpa Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg
Bis Ende März kann die Ökumenische Essensausgabe Mittagessen verteilen. (Symbolbild)

Die Ökumenische Essensausgabe in Hannover kann bis Ende März - und damit länger als geplant - kostenloses Mittagessen an Bedürftige ausgeben. Eigentlich sollte schon am Sonntag Schluss sein. Es seien aber deutlich mehr Spenden zusammengekommen als gedacht, heißt es vom Diakonischen Werk, das die Ausgabe koordiniert. Nach Angaben einer Sprecherin kommen täglich rund 90 Menschen, die unter Einhaltung der Corona-Regeln in mehreren Gruppen nacheinander essen. Insgesamt werden jeden Tag 140 Mahlzeiten ausgegeben, die auch mitgenommen werden können. Die Ausgabe wird getragen von evangelischen, katholischen und reformierten Gemeinden sowie der Heilsarmee - finanziert ausschließlich durch Spenden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.02.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Abu Walaa (r.), mutmaßlicher Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Deutschland, begrüßt im Oberlandesgericht in Celle durch eine Glasscheibe seinen Anwalt Thomas Koll. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Urteil gegen IS-Chef: Zehneinhalb Jahre Haft für "Abu Walaa"

37-jähriger vor Gericht als Statthalter der Terrormiliz in Deutschland verurteilt. Verteidigung kündigt Revision an. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen