Stand: 18.05.2021 07:49 Uhr

Oberverwaltungsgericht erlaubt Hotelzimmer ohne Fenster

Ein Schlüssel mit einem Anhänger mit der Nummer 11 steckt in einer geöffneten Hotelzimmertür, im Hintergrund ist ein Bett zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner
Für viele gehört der Ausblick im Hotel dazu - für Betreiber in Hannover nicht unbedingt. (Themenbild)

Hannover muss Hotelzimmer ohne Fenster genehmigen. Das hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg nun entschieden. Und damit die Beschwerde der Stadt gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts abgelehnt. Anlass für das Verfahren: Die Betreiber eines Hostels hatten eine Erweiterung ihres Hauses beantragt. Dafür wollten sie eine Gaststätte umbauen. Neun der 13 geplanten Zimmer hatten laut Plan aber keine Fenster, deshalb hatte die Stadt den Bauantrag abgelehnt. Zu Unrecht, sagt das OVG. Für Hotelzimmer, die allein für Übernachtungen oder kurzzeitige Aufenthalte dienten, komme eine Ausnahmevorschrift in der Landesbauordnung in Betracht, entschieden die Richter. Darin seien aber maximal drei Übernachtungen in Folge erlaubt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.05.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Buntstifte © Fotolia.com Foto: Gundolf Renze

Wahlsimulation: SPD bei U18-Wahl in Niedersachsen vor Grünen

Sie gehört zu einer von zwei Wahlsimulationen vor der Bundestagswahl. Die Abstimmung zur Juniorwahl läuft noch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen