Stand: 27.06.2023 07:41 Uhr

Nach Kollision mit Auto - Biber unter Schock

Ein Biber sitzt in einem Käfig. © Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Nach dem Unfall mit einem Auto stand der Biber laut Polizei unter Schock.

Zu einem ungewöhnlichen Wildunfall ist die Polizei in Boffzen (Landkreis Holzminden) in der Nacht zu Montag gerufen worden: Eine Autofahrerin hatte offenbar einen Biber angefahren. Augenscheinlich sei das Tier nicht allzu schwer verletzt gewesen, teilte die Polizei mit. So habe auch der hinzugezogene Jäger keine Verletzungen ausmachen können. Das Tier habe jedoch deutlich unter Schock gestanden. Da der unter Naturschutz stehende Biber so nicht zurück in die Freiheit gelassen werden sollte, wurde er im Wildpark Neuhaus untergebracht. Dort verbrachte das Tier die Nacht und wurde am nächsten Morgen von einem Tierarzt untersucht. Derzeit prüft die zuständige Naturschutzbehörde die Unterbringung des Tieres. Warum sich der Biber so weit vom Wasser entfernt hat, blieb bislang sein Geheimnis.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.06.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der hannoversche Massenmörder Fritz Haarmann (Mitte) wird fotografiert. © picture-alliance/dpa

Vor 100 Jahren: Mörder Fritz Haarmann wird in Hannover gefasst

Vor 100 Jahren werden in Hannover 500 Leichenteile aus der Leine geborgen. Am 22. Juni 1924 wird Fritz Haarmann festgenommen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen