Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen und Bernd Althusmann, Wirtschaftsminister von Niedersachsen begutachten den gläsernen Hygieneschutz im Plenarsaal des niedersächsischen Landtags. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

NDR Sonntagsfrage: CDU baut Vorsprung vor SPD weiter aus

Stand: 15.10.2020 19:30 Uhr

Wenn Niedersachsen am Sonntag seinen Landtag wählen würde, wäre die CDU stärkste Partei. Doch Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bleibt beliebt. Das zeigt der NiedersachsenTREND im Auftrag des NDR.

35 Prozent der befragten Personen stimmten bei der repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR Fernsehmagazins Hallo Niedersachsen für die Christdemokraten. Das sind sieben Prozentpunkte mehr als beim NiedersachsenTREND vor zwei Jahren. Die SPD kommt in der aktuellen Erhebung auf 27 Prozent. Auch sie steigerte sich im Vergleich, jedoch nur um einen Prozentpunkt. Die Grünen verlieren vier Prozentpunkte und liegen bei 20 Prozent. Die AfD kommt auf sechs Prozent, die Linke könnte mit fünf Prozent auf den Einzug in den Landtag hoffen, die FDP dagegen wäre mit vier Prozent zurzeit nicht im Landtag vertreten.

Diese Koalitionen wären denkbar

Mit einem solchen Wahlausgang zugunsten der CDU von Landes-Chef Bernd Althusmann wäre in Niedersachsen ein Wechsel denkbar. Rechnerisch wäre - statt der aktuellen rot-schwarzen - dann eine schwarz-rote Koalition möglich. Zahlenmäßig käme auch eine schwarz-grüne Landesregierung in Frage. Und noch eine Option lassen die Ergebnisse des NDR NiedersachsenTRENDs zu: SPD und Grüne könnten noch auf eine rechnerisch knappe Mehrheit und damit auf eine Neuauflage ihrer Koalition hoffen.

Bei der Landtagswahl vor drei Jahren war die SPD mit 36,9 Prozent stärkste Kraft geworden, die CDU kam auf 33,6 Prozent, die Grünen auf 8,7 Prozent, die FDP auf 7,5 Prozent und die AfD auf 6,2 Prozent.

VIDEO: NDR Umfrage: CDU baut ihren Vorsprung aus (7 Min)

Direkter Vergleich: Weil beliebter als Althusmann

Zwar liegt die CDU bei der Sonntagsfrage sehr deutlich vor der SPD, doch wenn die Menschen den Ministerpräsidenten direkt wählen könnten, dann wäre Weil der deutliche Favorit. 57 Prozent stimmten in der Umfrage für den Amtsinhaber, sogar vier Prozentpunkte mehr als vor zwei Jahren. 23 Prozent sprechen sich für Althusmann aus, im Vergleich drei Prozentpunkte weniger als zuvor. Interessant: Selbst bei den CDU-Anhängern liegt laut Erhebung der SPD-Politiker Weil vorn. Bei direkter Wahl würden sich 46 Prozent der CDU-Anhänger für Weil entscheiden, für den eigenen Landesvorsitzenden Bernd Althusmann würden 38 Prozent votieren.

Bestes Ergebnis einer Landesregierung in Deutschland

Bei der Umfrage bekommt die von Ministerpräsident Weil geführte Landesregierung insgesamt gute Noten. 70 Prozent sind mit ihrer Arbeit zufrieden oder sehr zufrieden. Das ist das beste Ergebnis einer Landesregierung in Deutschland.

Innerhalb der Regierung schneidet dabei die CDU etwas besser ab als die SPD. Mit der Arbeit der CDU sind 52 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden, zehn Prozentpunkte mehr als vor zwei Jahren. Die Arbeit der SPD schätzen 48 Prozent, genauso viele wie vor zwei Jahren.

Niedersachsen trauen CDU mehr zu

Der Blick auf die politischen Themen zeigt: Die Menschen in Niedersachsen vertrauen in den meisten Feldern eher der CDU. Sie liegt zum Beispiel in der Finanz- und Wirtschaftspolitik, bei der Bekämpfung von Kriminalität. In der Bildungspolitik sind beide Parteien nahezu gleichauf: 30 Prozent der Wähler halten hier die CDU für kompetenter, 29 Prozent sehen hier die SPD vorn. Diese liegt nur bei der Sozialpolitik vor den Christdemokraten. Den Grünen wird mit 45 Prozent besonders in der Umweltpolitik viel zugetraut, aber auch beim Thema Landwirtschaft liegen sie deutlich vorn. Die FDP gilt mit fünf Prozent noch am ehesten als kompetent in der Wirtschafts- und Finanzpolitik, die AfD mit sechs Prozent in der Flüchtlingspolitik und die Linke mit acht Prozent in der Sozialpolitik.

Bei der Frage, welcher Partei die Befragten die Lösung der wichtigsten Aufgaben in Niedersachsen zutrauen, lagen SPD und CDU vor zwei Jahren noch gleichauf. Nun ist die CDU an den Sozialdemokraten vorbeigezogen.

Sorge um Wirtschaft

Dass die Niedersachsen die Folgen der Corona-Pandemie spüren, zeigt die Beurteilung der wirtschaftlichen Lage durch die Befragten. Nur noch 51 Prozent von ihnen halten sie für gut oder sehr gut, bei der Umfrage vor zwei Jahren waren es noch 80 Prozent.

Das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap befragte im Auftrag des NDR in Niedersachsen vom 6. bis 12. Oktober 2020 insgesamt 1.004 zufällig ausgesuchte, wahlberechtigte Personen in Niedersachsen per Telefon. Die Fehlertoleranz beträgt zwischen 1,4 Prozentpunkten (bei 5 Prozent Anteilswert) und 3,1 Prozentpunkten (bei 50 Prozent Anteilswert).

Weitere Informationen
Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

NDR Umfrage: Mehr Angst um Wirtschaft als um Gesundheit

Zwei Drittel befürchten eine Verschlechterung der Lage: Der NDR NiedersachsenTREND zeigt die Stimmung im Land. mehr

Bernd Althusmann, Niedersachsens Wirtschaftsminister (CDU), spricht während des Niedersachsentag der Jungen Union in Hildesheim. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Althusmann: "Nicht auf Umfragewerten ausruhen"

Wirtschaftsminister Althusmann forderte auf dem Niedersachsentag der Jungen Union, Zukunftsfragen im Land zu lösen. Die CDU dürfe sich nicht auf hohen Umfragewerten ausruhen. mehr

Stephan Weil (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Landtagswahl: Weil will 2022 noch mal antreten

Ministerpräsident Stephan Weil will bei der Landtagswahl 2022 wieder für die SPD als Spitzenkandidat antreten. Solange er gesund bleibe und die Partei das wolle, stehe er bereit. mehr

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD,r) und der CDU-Fraktionsvorsitzende in Niedersachsen, Bernd Althusmann (l), sprechen im Landtag in Hannover (Niedersachsen) zum Ende einer Gesprächsrunde von SPD und CDU über Sondierungsgespräche vor Journalisten. © dpa - Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Überblick: Der Weg zur GroKo

Bei der Landtagswahl ist die SPD überraschend stärkste Partei geworden, sie kann ihr Bündnis mit den Grünen aber nicht fortsetzen. Ein neuer Partner muss also her: die CDU. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 15.10.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Gregor Fischer

Maske an Niedersachsens Schulen in Risikogebieten Pflicht

Die neue Corona-Verordnung sieht auch im Unterricht eine Maskenpflicht vor. Grundschulen sind davon ausgenommen. mehr

Eine Familie in Halloween Kostümen © fotolia.com Foto: JenkoAtaman

Halloween und Corona: Dieses Jahr lieber zu Hause gruseln

Die "Klingeltour" ist zwar nicht verboten, Behörden raten aber ab. Wer trotzdem geht, sollte strenge Regeln beachten. mehr

Mann hält ein Glas unter den Wasserhahn. © fotolia Foto: stefan weis

Langenhagen: 2.000 Haushalte weiterhin ohne Trinkwasser

Aufgrund einer Verunreinigung des Wassernetzes mit einem Reinigungsmittel gibt es nur eine provisorische Versorgung. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Ab Montag gelten diese Corona-Regeln in Niedersachsen

Kaum Kontakte, kein privates Reisen, keine Bars - Ministerpräsident Weil hat die Einschnitte im Landtag gerechtfertigt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen