Stand: 07.09.2022 14:55 Uhr

Motorsegler-Absturz - Hinweise auf Herzversagen beim Piloten

Die Trümmer eines Sportflugzeugs liegen an den Mauern eines teilweise beschädigten Hauses. Rettungskräfte stehen davor. © picture alliance Foto: Christian Gossmann
Das Sportflugzeug

Ein Herzversagen des Piloten könnte die Ursache des Motorsegler-Absturzes in Südniedersachsen gewesen sein. Das habe die Obduktion der Leiche ergeben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim am Mittwoch. Darüber hatte zuerst die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung" berichtet. Das Segelflugzeug war vor zehn Tagen in Lübbrechtsen abgestürzt. Verletzt wurde in den Häusern niemand, weil die Bewohner zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause waren. Der aus Magdeburg stammende 79 Jahre alte Pilot starb bei dem Unglück. Die in Braunschweig ansässige Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) arbeitet an einem abschließenden Untersuchungsbericht zur Unfallursache.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.09.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blick auf die Evangelisch-lutherische König-Christus Kirche Oesede. © Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch/dpa

Missbrauch vertuscht: Bericht belastet evangelische Kirche schwer

Eine unabhängige Kommission hat Missbrauchsfälle in Oesede untersucht. Folgetaten hätten demnach verhindert werden können. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen