Stand: 06.12.2022 08:26 Uhr

Mobile Impfteams nur noch bis Jahresende unterwegs

Ein Arzt impft einer Person in den Oberarm. © colourbox Foto: -
Ab 2023 werden Corona-Schutzimpfungen in Stadt und Region Hannover nur noch von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten durchgeführt. (Themenbild)

In der Stadt und der Region Hannover hören die mobilen Impfteams zum Jahresende auf. Ab 2023 seien dann die Arztpraxen dafür zuständig, den Menschen ein Impfangebot zu machen, teilt das Gesundheitsamt der Region Hannover auf seiner Internetseite mit. Nach dem Ende des zentralen Impfzentrums auf dem Messegelände waren die mobilen Teams seit September vor einem Jahr überall in der Region unterwegs, um Menschen gegen das Coronavirus zu impfen: unter anderem in Pflege- und Freizeitheimen, aber auch auf Wochenmärkten. Insgesamt werden die mobilen Teams bis zum Jahresende 380.000 Menschen gegen Corona geimpft haben, sagte eine Regionssprecherin der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" - das ist rund ein Drittel aller Impfungen in Stadt und Region Hannover.

Weitere Informationen
Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: NDR.de beendet tägliche Statistik

Mit dem Ende fast aller Corona-Regeln wird diese Seite nicht länger mit den Corona-Daten aus Niedersachsen aktualisiert. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.12.2022 | 08:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter klebt ein Streik-Plakat in eine Straßenbahn. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Warnstreik in Niedersachsen: Busse und Bahnen stehen weiter still

In Niedersachsen wird heute der Ausstand im ÖPNV fortgesetzt. Am Mittwoch war lediglich Göttingen betroffen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen