Stand: 17.06.2021 08:22 Uhr

Mietvertrag für Wohnungslose: Projekt in Hannover angelaufen

Der Neubau für das Obdachlosen-Projekt «Housing first» steht hinter einer Wiese. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg
15 ehemals wohnungslose Menschen nehmen an dem Projekt "Ein Zuhause" in Hannover teil.

Das "Housing-First"-Modellprojekt in Hannover ist nach Einschätzung der Betreiber nach knapp drei Monaten auf einem guten Weg. Bei dem aus den USA stammenden Modell gilt eine eigene Wohnung als zentral für die Lebensbewältigung von wohnungslosen Menschen. In Hannover haben 15 ehemals wohnungslose Menschen einen Mietvertrag bekommen und sind in eine Wohnung eingezogen, betreut werden sie von zwei Sozialpädagoginnen. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Er habe "begründete Hoffnung, mit dem überwiegenden Teil der Mieter das Ziel zu erreichen", sagte der Vorsitzende der Stiftung "Ein Zuhause", Eckart Güldenberg. Ergebnisse aus anderen Ländern zeigten, dass 80 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner es schafften, Fuß zu fassen und selbstständig zu leben.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Weitere Informationen
In einer U-Bahn-Station in Hannover liegt ein Obdachloser unter einer Decke. © dpa/picture alliance Foto: Barbora Prekopova

Stadt Hannover fragt: "Was brauchen Obdachlose?"

Anhand der Umfrageergebnisse soll die Lage der Betroffenen verbessert werden. Auch nicht Wohnungslose können teilnehmen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.06.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau in OP-Kleidung hält eine Blutkonserve (durchsichtiger Beutel mit Blut) hoch. © Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Zu wenige Spenden - DRK sieht Engpass bei Blutkonserven

Das Rote Kreuz macht die Corona-Verunsicherung sowie die Jahreszeit für die sinkende Spendenbereitschaft verantwortlich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen