Landessportbund sagt Gewalt und Übergriffen Kampf an

Bedrohlicher Schatten eines Erwachsenen fällt auf einen Jungen, der am Spielfeldrand sitzt (Bildmontage) © imago/blickwinkel
Der Landessportbund in Niedersachsen will mit Hilfsangeboten für Opfer und einer Vorsorge gegen sexuelle Gewalt und Übergriffe in Sportvereinen vorgehen. (Themenbild)

Der Landessportbund (LSB) will effektiver gegen Gewalt und sexualisierte Übergriffe im Vereinssport vorgehen. Das berichtet der NDR in Niedersachsen. Durch Teilnahme an der bundesweiten Studie "SicherImSport" will der LSB zunächst feststellen, wie viele Menschen im Vereinssport bereits Opfer sexueller Übergriffe waren. Mit den Ergebnissen sollen Hilfsangebote verstärkt und die Vorsorge gestärkt werden. Forschungs-Daten zu Gewalt und sexuellen Übergriffen liegen bislang nur für den deutschen Leistungssport vor. Ihnen zufolge sieht sich jeder bzw. jede Dritte der rund 2.000 Teilnehmer als Opfer.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Weil gibt sich entspannt - und sieht den Bund in der Pflicht

Der Bund soll sich mehr bei der Impfstoffbeschaffung für Kinder einsetzen, fordert Niedersachsens Regierungschef. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen