Stand: 15.07.2021 12:00 Uhr

Landesmuseum Hannover zeigt Freilichtmalerei

Andreas Achenbach, Ebbe, 1837, Öl auf Leinwand auf Hartfaserplatte, Dauerleihgabe der Stadt Hannover © Landesmuseum Hannover
Die Schau "Im Freien: Von Monet bis Corinth" ist bis 16. Januar zu sehen.

Das Landesmuseum Hannover widmet sich von Freitag an der Freilichtmalerei. Unter dem Titel "Im Freien: Von Monet bis Corinth" zeigt das Haus Werke von Künstlern, die versuchten, ihren Kunstwerken durch die Arbeit unter freiem Himmel realistische Farbwirkung und stimmige Lichtverhältnisse zu verleihen, teilte das Museum am Donnerstag mit. Diese Künstler seien lange Gegenstand der Kunstkritik und Karikatur gewesen, gleichwohl seien sie heute sehr populär, hieß es. Die Ausstellung ist bis zum 16. Januar 2022 zu sehen. Die Schau zeige ausgehend von der Ateliermalerei die Hinwendung zur Freilichtmalerei um 1820 am Beispiel der "Schule von Barbizon" und der berühmten französischen Impressionisten. Werke der deutschen Kunst aus der Zeit zwischen 1850 und 1930 führten die Betrachter an die bevorzugten Malorte, so das Museum.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.07.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Plattenteller in einer Diskothek © dpa

Infektionstreiber: Land hat Discos und Shisha-Bars im Fokus

Ab einer Inzidenz von 10 werden diese Einrichtungen geschlossen. Die neue Impfkampagne startet im August. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen